Eilmeldung
This content is not available in your region

EU: Öffnung der Außengrenzen erst am 1. Juli

euronews_icons_loading
EU: Öffnung der Außengrenzen erst am 1. Juli
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union will ihre bis zum 15. Juni laufenden Einreisebeschränkungen um weitere zwei Wochen bis Anfang Juli verlängern. Das entschieden die EU-Innenminister auf einer Videokonferenz.

Die EU-Kommission will in der kommenden Woche einen Vorschlag machen. In Europa müssten sich die Staaten untereinander abstimmen, so EU-Innenkommissarin Ylva Johansson.

Der kroatische Innenminister Davor Bolinović erklärte:

Die meisten meiner Kollegen sind für eine schrittweise Aufhebung der Kontrollen an den Binnengrenzen innerhalb der EU und zu Staaten, die zum Schengen-Raum gehören. Was die Außengrenzen betrifft, muss ein koordinierter Ansatz erarbeitet werden. Denn in vielen Teilen der Welt ist die Ansteckungsrate mit Covid-19 noch sehr hoch. Wir werden sehr wahrscheinlich zum 1. Juli ein umfassendes Konzept vorlegen.
Davor Bolinović
Innenminister Kroatien

Ab 15. Juni: Wegfall der Quarantäne für deutsche Urlauber

Deutsche Urlauber können ab Mitte Juni mit deutlich weniger Grenzkontrollen in Europa rechnen. Bundesinnenminister Horst Seehofer sagte, Reisende müssten sich beim Wechsel zwischen den Ländern dann nicht mehr in Quarantäne begeben.

Ein Großteil der EU-Staaten einigte sich darauf, die Einschränkungen an den europäischen Binnengrenzen am 15. Juni aufheben zu wollen.

Mitte März, als die Covid-19-Fallzahlen in Europa extrem anstiegen, hatten sich alle EU-Staaten außer Irland sowie die Nicht-EU-Staaten Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island darauf geeinigt, die Grenzen für nicht zwingend notwendige Einreisen zu schließen.