EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Höchste Alarmstufe: Unwetter auf Kyushu

Überschwemmung in Yatsushiro
Überschwemmung in Yatsushiro Copyright  Kyodo News / ASSOCIATED PRESS
Copyright  Kyodo News / ASSOCIATED PRESS
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die japanische Insel wurde von heftigem Regen heimgesucht, es kam zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Mindestens zwei Menschen starben.

WERBUNG

Auf der japanischen Insel Kyushu sind in der Präfektur Kumamoto mindestens zwei Menschen bei Unwettern ums Leben gekommen. 13 weitere Personen wurden vermisst. Starke Niederschläge sorgten für Überschwemmungen und Erdrutsche, fast 77 000 Menschen mussten in Kumamoto und Kagoshima in Notunterkünfte gebracht werden.

Die Behörden setzten in den betroffenen Gebieten die höchste Alarmstufe in Kraft. Ministerpräsident Shinzo Abe ordnete die Entsendung von Rettungskräften an, eine rund 10.000-köpfige Truppe soll vor Ort Hilfe leisten. Laut Wettervorhersage könnte es weitere Regenfälle geben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Heftige Unwetter in Bayern, Slowenien und Kroatien

Land unter in Japan: mehr als 50 Tote nach Regenfällen

Unwetter in Japan: 35 Tote, 200.000 Menschen auf der Flucht