Eilmeldung
This content is not available in your region

Von wegen Reisezurückhaltung: Frankreich fährt in den Urlaub

euronews_icons_loading
Stau in Frankreich
Stau in Frankreich   -   Copyright  France Télévisions/EVN
Schriftgrösse Aa Aa

Ob Coronavirus-Pandemie oder nicht: Kroatien bleibt ein beliebtes Reiseziel. Gleichwohl sind die Auswirkungen deutlich zu spüren. Schätzungen gehen von rund 40 Prozent weniger Feriengästen aus als im vergangenen Jahr. Von den gut 500 000 Urlaubern, die sich derzeit in Kroatien aufhalten, kommen rund 430 000 aus dem Ausland.

Kroatien: Maskenpflicht ab Montag

Kroatiens Minister für Fremdenverkehr, Gari Cappelli, rief alle Gäste dringend dazu auf, sich an die bestehenden Pandemiebestimmungen zu halten, nur auf diese Weise könne man Ansteckungen verhindern. Ab der neuen Woche gilt in Kroatien eine Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden, in Gaststätten und Einkaufsläden. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist das bereits der Fall. Am Samstag waren in Kroatien 140 neue Ansteckungsfälle bekannt gegeben worden.

Starker Reiseverkehr in Frankreich

Auf den Autobahnen in Frankreich ist an diesem Wochenende nichts von Covid-19-bedingter Reisezurückhaltung zu spüren. Am Samstag erreichten die Staus auf den französischen Straßen eine Gesamtlänge von 955 Kilometern. Ein schwerer Unfall nördlich von Avignon sorgte für eine zusätzliche Verkehrsbeeinträchtigung.

Für diesen Sonntag hat der französische Verkehrsdienst Bison Futé insbesondere für den Großraum Paris sowie den Nordwesten des Landes dichtes Verkehrsaufkommen vorhergesagt. Der größte Reiseverkehr wird an den ersten beiden August-Wochenenden erwartet.