EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Mutig: Neue Bahnverbindung zwischen Prag und Budapest trotz Corona

Mutig: Neue Bahnverbindung zwischen Prag und Budapest trotz Corona
Copyright Tamas Soki/MTVA - Media Service Support and Asset Management Fund
Copyright Tamas Soki/MTVA - Media Service Support and Asset Management Fund
Von Magyar Ádám
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zug oder Flug, Geschwindigkeit oder Ökologie – die Entscheidung ist auch eine Frage des Angebots. Mitten in der Pandemie öffnet eine neue, privat betriebene Bahnverbindung zwischen Prag, Wien und Budapest.

WERBUNG

Zugverbindungen können immer besser mit dem Luftverkehr konkurrieren.

Laut Marktforschung würden viele Menschen diese umweltfreundliche Lösung wählen - trotz dem Geschwindigkeitesvorteil des Flugzeugs. In Mitteleuropa öffnet ein privates Unternehmen neue Strecken - zuerst von Prag zur kroatischen Küste, und jetztvon Prag nach Budapest.

Zug oder Flug, Geschwindigkeit oder Ökologie – die Entscheidung ist auch eine Frage des Angebots. Mitten in der Pandemie öffnet eine neue, privat betriebene Bahnverbindung zwischen Prag, Wien und Budapest.

Vor allem die junge Generation wünscht sich mehr Ökologie. Bei einer Fahrzeit von vier bis sechs Stunden möchten sie lieber mit dem Zug reisen.
Radim Jančura
Regiojet

Die Renaissance der Eisenbahn in Europa könnte kommen, auch Dank Corona. Immer mehr Reisende sagen, sie würden die Bahn bevorzugen gegenüber dem schnellen, aber umweltschädlichen Flug. Und moderne Züge können sich mit dem flieger mehr als Mmessen in Punkto Komfort.

Sie haben einen qualitativ besseren Bordservice als die meisten Fluggesellschaften, selbst beim billigsten Ticket.
ANDRÁS SZIGETI
Continental Railway Solution, ungarischer Partner von Regiojet

Touchscreens und Verpflegung sind preislich konkurrenzfähig, nur die Geschwindigkeit nicht – da liegt der Flieger weiter vorn.

Die Fahrt von Prag nach Budapest dauert sieben Stunden, mit dem Flugzeug sind es nur 90 Minuten. Wenn man aber die Flughafentransfers und die Wartezeiten mitrechnet, schrumpft der Vorsprung deutlich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

PET-Müllberge vor Parlament: Greenpeace-Aktion in Budapest

Tourismuskrise in Spanien - Angst vor der zweiten Corona-Welle

Bei anhaltender Tourismus-Flaute: Deutschland unter Top-fünf-Verlierern