Eilmeldung
This content is not available in your region

Trump will insgesamt 4 TV-Debatten - erste schon vor Anfang September

Archiv
Archiv   -   Copyright  Patrick Semansky/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump möchte früher stattfindende und mehr TV-Duelle mit seinem Herausforderer Joe Biden - insgesamt vier.

Das Wahlkampfteam des republikanischen Amtsinhabers erklärte am Mittwoch, die zusätzliche Debatte mit Biden, dem designierten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, sollte schon vor Beginn der ersten Möglichkeiten zur Abstimmung per Briefwahl am 4. September erfolgen. Bislang sind drei TV-Duelle vereinbart, das erste davon am 29. September.

Schon jetzt tritt Donald Trump regelmäßig bei Fox News auf.

Weil wegen der Coronavirus-Pandemie mit einem Anstieg der Abstimmungen per Briefwahl zu rechnen sei, sollten die TV-Debatten vorgezogen werden, forderte Trumps Wahlkampfteam. Am gewohnten Ablauf festzuhalten, entspreche dem Verhalten von "Dinosauriern", hieß es in einem Schreiben.

Die Abstimmung per Briefwahl wird in den USA von jedem Bundesstaat einzeln geregelt. Bis zur letzten geplanten Debatte am 22. Oktober könnten daher fast 50 Millionen Amerikaner in 34 Staaten schon abgestimmt haben, argumentierte Trumps Team. Falls kein zusätzliches TV-Duell angesetzt werde, sollte zumindest das für Ende Oktober geplante vorgezogen werden.

Joe Biden und der virtuelle Nominierungsparteitag

Joe Biden liegt in Umfragen derzeit deutlich vor Trump. Der 77-Jährige kündigte an, dass er Mitte August nicht am Nominierungsparteitag der Demokraten in Milwaukee teilnehmen werde. Offenbar fürchtet Biden eine Ansteckung mit SARS-CoV-2. Der Parteitag wird vornehmlich virtuell über Livestreams organisiert.

Biden wirft US-Präsident Trump vor, er habe die Pandemie heruntergespielt. Er spricht von "failed leadership", also von Missmanagement durch den Präsidenten.