Flashmobs und Sit-ins: Extinction Rebellion protestiert wieder

Flashmobs und Sit-ins: Extinction Rebellion protestiert wieder
Copyright AP Photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Insgesamt zehn Tage will Extinction Rebellion vor allem in London gegen die Klimaerwärmung protestieren.

WERBUNG

Nach wochenlanger Corona-bedingter Zurückhaltung haben Klimaaktivisten der Umweltbewegung Extinction Rebellion wieder in London mit einer Reihe von Protestaktionen für Aufmerksamkeit gesorgt.

Von Sit-ins im Londoner Regierungsviertel über Straßenblockaden bis hin zum Flashmob vorm Buckinghampalast. Viele Briten mussten am Samstag zudem auf ihre Tageszeitungen verzichten, weil Aktivisten die Zufahrt zu zwei Druckereien blockiert hatten. 

Insgesamt zehn Tage will Extinction Rebellion vor allem in London gegen die Klimaerwärmung protestieren.

Auch in Kopenhagen demonstrierten Aktivisten von Extinction Rebellion und bildeten Menschenketten entlang der Gewässer der dänischen Metropole. - mit viel Sicherheitsabstand und geringerer Teilnehmerzahl als erwartet.

Deutlich lauter war der Protest in der polnischen Hauptstadt Warschau. Dort zogen Demonstranten mit Riesenbienen und in gelben T-Shirts durch die Stadt, um auf das Insektensterben aufmerksam zu machen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Extinction Rebellion treibt es auf die Straße

England: Umweltaktivisten blockieren die Auslieferung von Tageszeitungen

Klimaaktivisten von Extinction Rebellion protestieren in London