Eilmeldung
This content is not available in your region

US-Wahlkampf im O-Ton und in voller Länge: Die 1. TV-Debatte zwischen Trump und Biden

euronews_icons_loading
Trump und Biden in Cleveland
Trump und Biden in Cleveland   -   Copyright  Patrick Semansky/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Immer wieder hat US-Präsident Donald Trump seinem Herausforderer Joe Biden das Wort abgeschnitten, was der Fox News-Moderator Chris Wallace zu verhindern versuchte. "Es waren interessante anderthalb Stunden", sagte der Journalist danach lachend.

Von den Unterbrechungen genervt sagte Joe Biden zu Donald Trump: "Will you shut up, man?" "Halten Sie mal die Klappe, Mann?"

Der US-Präsident lobte sich immer wieder selbst und meinte, er habe in den dreieinhalb Jahren seiner Amtszeit"einen großartigen Job gemacht". Der ehemalige Vizepräsident bezeichnete Trump auch als "Putins Welpen".

Merhrmals bezichtigten sich die beiden Bewerber Trump und Biden der Lüge.

Am heftigsten war der Schlagabtausch beim Thema Coronavirus. Biden warf Trump vor, die USA hätten vier Prozent der Weltbevölkerung, aber 20 Prozent der Covid-19-Toten. Dagegen meinte Trump, Biden wolle den kompletten Shutdown des Landes.

Beim Thema Rassismus spricht der US-Präsident zunächst von seinen Plänen, etwas gegen die extreme Linke zu unternehmen. Trump wollte rassistische Gruppen wie die "Proud Boys" ausdrücklich nicht verurteilen.

Trump - dem vorgeworfen wird, in den vergangenen Jahren so gut wie keine Einkommenssteuern bezahlt zu haben, behauptete, er habe "Millionen Dollar" an Steuern bezahlt.

Der Sender CNN nennt die Diskussion "pure chaos".

Auf Twitter leitete der Präsident Kritik am Moderator Chris Wallace weiter.

Joe Biden twitterte, dass er und Kamala Harris weitere vier Jahre Trump-Regierung verhindern wollten.

Im oben eingebetteten Video sehen Sie die komplette TV-Debatte im englischen O-Ton. So können Sie sich selbst ein Bild machen.