Eilmeldung
This content is not available in your region

Josette und Leopold: Die Eltern wurden von den Fluten mitgerissen

Nach Sturmtief Alex im Hinterland von Nizza
Nach Sturmtief Alex im Hinterland von Nizza   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Sohn möchte das Video nicht anschauen, auf dem zu sehen ist, wie das Haus seiner Eltern in Roquebillière oberhalb von Nizza in den Fluten der Vésubie verschwindet. Die Eltern, Josette und Leopold Borello - 83 und 88 Jahre alt -; waren noch im Haus, als es mitgerissen wurde.

Das dramatische Video von Sturmtief Alex (siehe weiter unten) hat ein Journalist der Lokalzeitung NICE MATIN am Freitagnachmittag aufgenommen. Grégory Leclerc hat zusammen mit einem Feuerwehrmann und einem Gendarmen die tragische Geschichte nur wenige Meter entferht miterlebt. Als Josette und Leopold mit der Taschenlampe ein SOS funkten, bevor alles zu spät war.

Stunden zuvor hatte auch der Bürgermeister von Roquebillière, Gérard Manfredi, versucht, das Ehepaar zu warnen. "Wir haben sie mittags angerufen und ihnen gesagt, dass sie ihr Haus verlassen müssen, aber sie wollten nicht auf uns hören", erinnert sich Manfredi, der wie alle Bewohner des Ortes sehr mitgenommen ist von den tragischen Ereignissen.

Der Sohn, Eric Borello, erklärt NICE MATIN, dass er seineMutter alle 15 Minuten am Telefon hatte: "Sie hat gesagt, es ist eine Katastrophe, das Wasser steigt immer weiter. Die Leute von der Gemeindeverwaltung wollten uns evakuieren." Auch Eric hat versucht, seine Eltern dazu zu bringen, dass sie das Haus, das sie selbst gebaut hatten, verlassen. Aber sie wollten noch ein paar Sachen zusammenpacken, nach Papieren suchen.

Journalist Grégory Leclerc erinnert sich, dass der Feuerwehrmann neben ihm ins Telefon gebrüllt habe, sein Chef solle einen Helikopter schicken, um die beiden Hausbewohner zu rettern. Das Wasser stand zu hoch, um das Haus zu erreichen. Doch wegen der schlechten Sicht konnten Hubschrauber während des Unwetters nicht fliegen.

"Sie sind nach einem langen Leben der Liebe gemeinsam gegangen"

"Meine Eltern werden vermisst, aber ich weiß, dass es vorbei ist. Mir ist es klar geworden, als ich erfahren habe, dass sie bis zur letzten Minute im Haus waren. Sie sind nach einem langen Leben der Liebe gemeinsam gegangen. Das sage ich mir, damit es weniger weh tut..." sagt Sohn Eric Borello.

Er meint, dass seine Eltern einfach zu lange gezögert und zu lange gebraucht haben, um ihre Sachen zusammenzusuchen. Josette und Leopold Borello hatten zuvor in NIzza gelebt und gearbeitet. Sie waren als Rentner in ihr Wochenendhaus nach Roquebillière gezogen.

Ihre Geschichte und ihr Tod im Sturmtief Alex haben viele in Frankreich bewegt.

....