Eilmeldung
This content is not available in your region

Die Liste der coronapositiven Sportler wird immer länger

euronews_icons_loading
Die Liste der coronapositiven Sportler wird immer länger
Copyright  Thibault Camus/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Cristiano Ronaldo ist jetzt auch dabei. Der Fußballer von Juventus Turin gehört zur wachsenden Liste der Sportler, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Im September war bereits Beispiel Ronaldo-Fan Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain positiv getestet worden.Er fiel einige Zeit aus. Auch Mbappés Team-Kollege Neymar hatte Corona und musste eine Rasenpause einlegen.

Mbappé veehrt Ronaldo.

Vor etwa einer Woche konnte wiederum Zlatan Ibrahimovic seine Corona-Quarantäne beenden. Im September war der Spieler vom AC Mailand positiv getestet worden.

Auch Tennisstar Novak Djokovic hatte sich das Virus eingefangen - und dazu gleich eine Menge Kritik.Immerhin kam es bei der von ihm organisierten Adria-Tour gleich zu mehreren Infektionen.

Negative Folgen hatte ein positiver Test derweil auch für den Golfer Dustin Johnson. Er kann wegen der Infektion nicht mehr am CJ Cup der PGA Tour in Las Vegas teilnehmen.

Und schließlich ist auch Ex-Sprintstar Usain Bolt auf der Liste sportlicher Corona-Fälle.Sein positiver Test kam nur wenige Tage, nachdem er seinen 34. Geburtstag bei einer mundschutzfreien Party gefeiert hatte.

Nachdem Bolt positiv auf das Coronavirus getestet wurde, musste sich auch Bayer Leverkusens Fußballprofi Leon Bailey in Quarantäne begeben.

Der 23-Jährige war Medienberichten zufolge wie auch der englische Nationalspieler Raheem Sterling zu Gast bei Bolt, um ihm zum Geburtstag zu gratulieren.