Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verschwörungsmythen: FPÖ macht gegen angeblichen Impfzwang mobil

Norbert Hofer von der FPÖ - ARCHIV
Norbert Hofer von der FPÖ - ARCHIV   -   Copyright  Ronald Zak/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Österreich sammelt die FPÖ Unterschriften gegen den angeblichen Impfzwang gegen das Coronavirus. Parteichef Nobert Hofer (49) behauptete auf einer Pressekonferenz am Dienstag in Wien, es hätten bereits 140.000 Menschen die Petition "Klares NEIN zum Impfzwang" unterzeichnet.

In dem Aufruf schreibt die Partei zwar: "Wir Freiheitlichen sind weder Impfgegner noch Corona-Leugner und schon gar keine Fortschrittsverweigerer." Doch entgegen der Erklärungen des österreichischen Gesundheitsministers Rudolf Anschober, dass keine Impfpflicht geplant sei, ruft die FPÖ auf: "Unterstützen Sie uns gegen den schwarz-grünen Corona-Impfzwang – der entweder direkt per Verordnung oder indirekt durch den Ausschluss von nicht geimpften Menschen vom sozialen Leben (keine Reisen, keine Konzert- oder Theaterbesuche) erfolgen wird."

Eventuelle Vorteile für Geimpfte sind europaweit in der Diskussion, aber derzeit nirgendwo beschlossen.

Beim Interview mit Norbert Hofer erklärt der ORF-Moderator Martin Thür, dass der FPÖ-Präsident Fakten um das Coronavirus kleinrede und weist auf Falschaussagen des Politikers hin. Im Gespräch mit Euronews hatte Prof. Michael Wagner von der Uni Wien im November darauf hingewiesen, dass den Verharmlosern der Pandemie in Österreich von einigen Medien eine Bühne geboten worden sei.

Dem von der Regierung angekündigten "Freitesten“ werde die FPÖ nicht zustimmen, denn damit werde eine Tür aufgemacht zum "Freiimpfen“, und diese lasse sich nicht mehr schließen: „Ich halte davon nichts und warne vor dem nächsten Schritt, dem Freiimpfen“, sagte Hofer im ORF. Die Regierung hatte in Aussicht gestellt, dass Österreicherinnen und Österreicher, die an den Massentests teilnehmen, sich Mitte Januar von den Einschränkungen des Lockdown "freitesten" könnten.

Im "Standard" schreibt Hans Rauscher unter dem Titel "Die FPÖ als Impf-Angstmacher"in einer Kolumne: "Hofer hat, wie so viele im rechtsextremen Dunstkreis, eine echte innere Affinität zu Verschwörungstheorien und ausgesprochenen Aluhut-Themen. Unvergessen seine Anfrage als Abgeordneter, was es denn mit den "chemtrails" auf sich habe."