Eilmeldung
euronews_icons_loading
Orthodoxe Weihnachten in Russland

Mit Masken und Abstand beim Gebet: Russisch-orthodoxe Gläubige feiern ihr erstes Weihnachtsfest seit Beginn der Coronavirus-Pandemie. In Kirchen und Kathedralen in ganz Russland fanden feierliche Nachtgottesdienste statt.

Wladimir Putin hat für den Weihnachtsgottesdienst eine kleine Kirche in der Region Nowgorod besucht. Der russische Präsident trug keine Maske.

Russisch-Orthodoxe Christen feiern den Heiligen Abend immer erst am Dreikönigstag. Der Grund dafür ist, dass der julianische Kalender, nach dem sich die russisch-orthodoxen Christen richten, vom gregorianischen Kalender der Katholischen Kirche um 13 Tage abweicht.