Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Trotz Covid-19 doch nicht immun? Mann stirbt nach 2. Corona-Infektion

Ein Intensivpfleger behandelt einen Patienten mit COVID-19 auf der Intensivstation des Krankenhauses Bethel in Berlin, 11.11.2020
Ein Intensivpfleger behandelt einen Patienten mit COVID-19 auf der Intensivstation des Krankenhauses Bethel in Berlin, 11.11.2020   -   Copyright  Kay Nietfeld/dpa via AP
Schriftgrösse Aa Aa

In Baden-Württemberg ist ein Mann, der zum zweiten Mal an Covid-19 erkrankt war, gestorben. Ein solcher Fall wurde in Deutschland bislang nicht dokumentiert. Weltweit gibt es etwa 15 gesicherte Fälle einer Re-Infektion mit dem Coronavirus. Über den Fall hatte zuerst ein Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung berichtet.

Tod nach erneuter Ansteckung mit Virus

Der 73-Jährige aus dem Kreis Freudenstadt hatte sich im April erstmals mit dem Coronavirus infiziert. Nach seiner Genesung hatte er bis Dezember symptomfrei gelebt und sich dann erneut angesteckt. Der Patient, der zudem unter einer Herz-Kreislauf-Krankheit litt, war am 11. Januar an einer durch das Coronavirus ausgelösten Lungenentzündung und Sepsis mit Multiorganversagen gestorben. Ob der Mann sich bei der Zweitinfektion mit einer Virusvariante angesteckt hatte, ist unklar.

Keine Reiseverbindung in Länder mit vielen Mutationen

Das Landesgesundheitsamt Stuttgart, dass für den Fall zuständig war, hatte gegenüber dem Rechercheverbund von WDR, NDR und der Süddeutschen Zeitung erklärt, dass man keinen Hinweis darauf hatte, dass der Patient mit einer der Varianten in Berührung gekommen war. Eine genauere Virusanalyse und Sequenzierung wird in Deutschland nur bei Fällen durchgeführt, bei denen eine Reiseverbindung nach Großbritannien, Irland oder Südafrika besteht. Auch die Proben der Erstinfektion existieren nicht mehr.

Re-Infektion verläuft meist milder

Weltweit gibt es nur wenige bestätigte Fälle von einer erneuten Ansteckung mit dem Virus. Schlagzeilen macht ein Mann aus Hongkong, der nach einer Reise in Spanien wiederholt positiv auf das Virus getestet wurde. Auch in Belgien, Ecuador, Indien und den USA waren Fälle von Re-Infektionen gemeldet worden. Dass die zweite Infektion allerdings wesentlich schwerer verläuft als die erste, ist selten. Normalerweise kann der Körper die Viren zumindest teilweise abweisen und reagiert oft schwächer als bei einer Erstinfektion.

Weitere Quellen • Süddeutsche Zeitung