Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wollen Sie einen Straßenhund adoptieren? Dann kann Ihnen ein Tierheim bei Priština weiterhelfen

euronews_icons_loading
Kosovarischer Straßenhund
Kosovarischer Straßenhund   -   Copyright  Sceenshot AP-Video
Schriftgrösse Aa Aa

Freiwillige helfen Straßenhunden

Straßenhunde gehören in kosovarischen Städten zum Alltag. Dabei führen die Tiere kein einfaches Leben, gerade jetzt im Winter. Einige freiwillige Hundefreunde unternehmen etwas dagegen. Sie fangen die Tiere ein und bringen sie in ein Heim südlich der Hauptstadt Pristina. Mentor Gashi leitet die Auffangstation.

Er sagt: "Es gibt so viele traurige Fälle auf den Straßen. Zu viele Hunde, zu viel Leid. Deshalb haben wir das Heim für die Hunde gegründet. Wir retten die Hunde, holen sie zu uns, behandeln sie und vermitteln sie dann an Interessierte."

Einen Hund aus dem Kosovo zu bekommen ist etwas ganz Besonderes.
Annie Behluli
Hunde-Adoptiererin

Mehr als 700 Vermittlungen bisher

Mehr als 700 Hunden konnte das Tierheim bereits an neue Besitzer in Europa und den USA vermitteln. Dabei ist die Adoption in Europa aufwendiger, die Auflagen bei Impfungen und anderen Gesundheitsvorkehrungen sind höher als in den USA. Dafür ist der Transport in ein europäisches Land einfacher.

Demnächst geht Hündin Rita auf Reisen in die Vereinigten Staaten. Ihre neue Besitzerin Annie Behluli ist mit einem Kosovo-Albaner verheiratet und freut sich auf den Neuzugang, den sie bisher nur per Videoanruf gesehen hat.

"Das ist mehr als nur eine Adoption"

Behluli sagt: "Das ist mehr als nur eine Adoption. Einen Hund aus dem Kosovo zu bekommen ist etwas ganz Besonderes, und ich möchte auf den ganzen Prozess aufmerksam machen und dem kleinen Hund das bestmögliche Leben geben, das wir ihm geben können. Wir freuen uns sehr."

Die Hundehelfer arbeiten ehrenamtlich, Geld kommt nur über Spenden herein. Die größte Belohnung, sagt Mentor Gashi, sei es aber ohnehin zu sehen, dass die Hunde eine bessere Zukunft hätten.