Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Empörung über Pfefferspray und Handschellen gegen 9-Jährige

euronews_icons_loading
Die Polizisten legten der 9-Jährigen in Rochester Handschellen an
Die Polizisten legten der 9-Jährigen in Rochester Handschellen an   -   Copyright  Rochester Police Department/Rochester Police Department
Schriftgrösse Aa Aa

Wieder erregt ein Video die Gemüter. Darauf zu sehen ist, wie ein vor Schmerz schreiendes neun Jahre altes Mädchen von mehreren umstehenden Polizisten mit Pfefferspray bedroht wird, um ihr Handschellen anzulegen. Die Polizei war zu einem Familienstreit in Rochester im US-Bundesstaat New York gerufen worden. Das Kind soll gedroht haben, sich und seine Mutter umzubringen.

Dann setzten die Beamten tatsächlich Pfefferspray gegen das Mâdchen ein und legten ihm Handschellen an, um sie im Polizeiauto zum Krankenhaus zu bringen.

Einer der Beamten sagte offenbar zu dem Mädchen: "Du benimmst Dich wie ein Kind!" Die Polizisten drohten ihr auch mit Gefängnis.

Die Bürgermeisterin von Rochester Lovely Ann Warren sprach von einem schrecklichen Geschehen. Die beteiligten Polizisten wurden inzwischen vom Dienst suspendiert.

Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York Andrez Cuomo forderte eine komplette Aufklärung des verstörenden und herzzerreißenden Zwischenfalls.

Doch das Video geht um die Welt.

Die Polizei von Rochester hat das Video der am Körper eines Beamten befestigten Kamera veröffentlicht.

Bürgermeisterin Lovely Ann Warren erklärte auf Twitter: "Was am Freitag geschehen ist, war einfach schrecklich und hat zu Recht unsere gesamte Gemeinde empört." Sie kündigte an, sich für Gesetzesänderungen einzusetzen, um in Fällen wie diesem schneller eingreifen zu können.

Zahlreiche Menschen in Rochester beteiligten sich an Protestaktionen gegen Polizeigewalt. Manche Protstierende brachten ihre Kinder mit, ein kleiner Junge trug ein Plakat mit der Aufschrift: "Wir holen uns unseren Ort zurück!"