Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Das Sanremo-Festival: In Italien immer noch ein Zuschauermagnet

euronews_icons_loading
Laura Pausini auf der Bühne des Sanremo
Laura Pausini auf der Bühne des Sanremo   -   Copyright  Matteo Rasero/LaPresse
Schriftgrösse Aa Aa

Das "Festival della Canzone Italiana" - so hieß es ursprünglich. Heute wird es "Festival di Sanremo" genannt, das Sanremo-Festival.

Es ist der wichtigste Musikwettbewerb Italiens und ganz nebenbei der älteste für Popmusik in Europa.

Seit 1951 jährlich ausgetragen, ist es ein echter Zuschauermagnet. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil bei der Fernsehübertragung bei 54 Prozent.

Im Ariston-Theater, dem Veranstaltungsort des Festivals, kann in diesem Jahr, aus bekannten Gründen, kein Publikum live dabei sein.

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass rund 10 Millionen Euro weniger an Einnahmen reinkommen, als noch im Vorjahr.

Übrigens: Das Sanremo-Festival gilt als Vorreiter des Grand Prix Eurovision de la Chanson. In Italien nimmt der Gewinner in Sanremo dann auch am Eurovision Song Contest teil.