EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

In Stein gemeißelt: Ein nachhaltiges Dorf in der Toskana

EBU
EBU Copyright EBU
Copyright EBU
Von EBU, su
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Stein gemeißelt: Ein nachhaltiges Dorf in der Toskana

WERBUNG

Das Leben und Überleben im Dorf Levigliani in den Bergen der Toskana ist in Stein gemeißelt: Seit Jahrzehnten leben seine 350 Einwohner fast autark und nachhaltig – sie erwarben in den 1950er Jahren gemeinsam einen Marmorsteinbruch von einer privaten Firma. Die Gewinne finanzieren auch Transportmittel, Restaurants und den Minimarkt.

Daniele Poli, Präsident der Genossenschaft Condomini:

"Wir wissen sehr gut, dass dieser Marmor nicht unser Eigentum ist, er gehört der Gemeinschaft und wir produzieren nicht um jeden Preis, wir wollen den jüngeren Generationen eine Zukunft geben."

Cosimo Michelotti Leiter der Genossenschaft:

"Dieser Supermarkt zum Beispiel ist nicht rentabel, schafft aber Arbeitsplätze, Lebensfreude und kommt langfristig dem ganzen Dorf zugute."

Und die Einheimischen wollen, dass das Geschäft weiter besteht - sie kommen, um hier viel Geld zu lassen.

Eliana Tommasi, Managerin des Lebensmittelgeschäfts:

"Früher war das ein privater Laden, jetzt ist es Teil der Genossenschaft."

Der Dorfschatz in 1.300 Metern Höhe soll noch lange liefern. Wer mitmachen will, muss sich an strenge Regeln halten: Der Steinbruch beschäftigt 30 Mitarbeiter, sie müssen alle im Dorf wohnen, um das Modell zu unterstützen. Und die Marmor- Gewinne müssen im Dorf reinvestiert werden.

EBU, su

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Londoner Design-Biennale: Wald gegen Weltkrisen

Welche Auswirkingen haben die Huthi-Angriffe im Roten Meer auf den Hafen von Triest?

Vor dem Weihnachtsfest: Italien blickt zurück auf ein schweres Jahr