Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Wundermittel" gegen Covid-19: EXO-CD24 wird in Athen getestet

In einem Krankenhaus in Athen
In einem Krankenhaus in Athen   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Das in Israel entwickelte EXO-CD24 gegen COVID-19 steht in Griechenland kurz vor der Zulassung für klinische Studien der Phase 2. Nadir Arber, Medizinprofessor am Tel-Aviv Sourasky Medical und der Forscher hinter EXO-CD24, sagt, dass sein Medikament die Überreaktionen des Immunsystems eindämmen und damit Todesfälle durch COVID-19 verhindern kann. Das neue Präparat verringert die Wirkung des CD24-Proteins, das die Überreaktion des Immunsystems auslösen kann.

EXO-CD24 wird bisher fünf Tage lang einmal pro Tag fünf Minuten lang inhaliert.

Nadir Arber beschreibt gegenüber euronews, dass EXO-CD24 mit einem Inhalator verabreicht wird und so direkt in die Lunge gelangt. Der Professor für Medizin und Gastroenterologie, erklärt: "Anstatt das Medikament oral oder intravenös zu verabreichen, wobei es durch den ganzen Körper muss, bis es die Lunge erreicht, wo der Zytokinstau stattfindet, geht unser Medikament direkt in die Lunge. Das Gute daran ist, dass man es effektiv, effizient, schnell und mit relativ geringen Kosten herstellen kann. Das bedeutet, dass innerhalb von einigen Monaten der gesamten Bedarf weltweit gedeckt werden könnte."

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte das Medikaments EXO-CD24 im Februar auf einer Pressekonferenz mit seinem griechischen Amtskollegen Kyriakos Mitsotakis als "das Wundermittel" bezeichnet.

Griechenlands Regierungschef zeigte sich interessiert und sprach eine Einladung für Professor Arber nach Athen aus. Mitsotakis traf sich dann mit dem Professor aus Israel, Verantwortlichen des Gesundheitsministeriums und Griechenlands Top-Virologen. Sie vereinbarten, dass die klinischen Studien der Phase 2 in zwei Krankenhäusern in Athen durchgeführt werden.

Bei den bereits in Israel durchgeführten Studien fehlte vor allem der Vergleich mit Patientinnen und Patienten, die Placebos - also kein wirksames Medikament - bekommen hatten.

"Jetzt werden wir in dieser Phase die minimale effektive Dosis untersuchen, bevor wir in die Phase 3 gehen, die die letzte Phase der Studie ist. Denn um absolut sicher zu sein, dass das Medikament wirksam ist, müssen wir es mit Placebo vergleichen - und das haben wir noch nicht getan. (...) Forscher müssen bescheiden bleiben, aber es ist aufregend, dass wir vielleicht ein Heilmittel für eine weltweite Pandemie finden können. Und das ist ein unglaubliches Gefühl", meint Professor Arber.

Die Präsidentin des Nationalen Gesundheitsrates in Griechenland Mina Gaga erklärt: "Für ein Medikament sind viele Studien an einer großen Anzahl von verschiedenen Patienten, in verschiedenen Populationen, notwendig, um zugelassen zu werde. Es gilt sicherzustellen, dass ein Medikament sicher und effizient ist, wenn es auf den Markt kommt. Für dieses Medikament ist es noch zu früh. Die ersten Ergebnisse waren jedoch ermutigend. Wir warten ab, wie es bei unseren 90 Patienten sein wird, denen das Medikament verabreicht wird".

Euronews-Journalist Panos Kitsikopoulos fasst zusammen: "Die klinischen Phase-2-Studien für EXO-CD24 sollen in den Krankenhäusern "Sotiria" und "Attikon" in Athen stattfinden. Zusammen mit den Impfstoffen kann ein breit einsetzbares Medikament gegen COVID-19 das Mittel sein, um diese Coronavirus-Pandemie endlich zu beenden".

Weitere Quellen • Ekathimerini, Times of Israel