Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zikaden nicht nur im Kragen: Bidens Presseteam hängt auf dem Flughafen fest

US-Präsident Joe Biden zeigt, wie er zuvor eine Zikade von seinem Hals entfernen musste
US-Präsident Joe Biden zeigt, wie er zuvor eine Zikade von seinem Hals entfernen musste   -   Copyright  Patrick Semansky/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In den USA sind mehrere Journalist:innen, die über die erste Auslandsreise von US-Präsident Joe Biden berichten sollten, zunächst am Boden geblieben. Grund war nicht etwa schlechtes Wetter oder ein verspäteter Pilot, sondern Insekten.

Technisches Problem, an dem die Zikaden schuld sind

Zikaden hatten das gecharterte Flugzeug der Reporter in Besitz genommen - ganze sieben Stunden mussten sei deswegen auf dem Flughafen Dulles International Airport unweit von Washington D.C. ausharren. Einige Journalisten zeigten sich nicht besonders erfreut:

Erst nachdem ein Ersatzflugzeug bereit gestellt worden war, konnten die Journalisten am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) in Richtung Großbritannien ab.

Derzeit sind in der Gegend um Washington D.C. und in anderen Gebieten entlang der Ostküste der USA Milliarden dieser lautstark lärmenden Insekten zu beobachten. Die Zikaden-Invasion der "Brood X" bietet ein Naturschauspiel, das nur alle 17 Jahren auftritt. In einem wenige Wochen andauernden Spektakel schlüpfen die Insekten aus dem Boden, um sich fortzupflanzen und Eier abzulegen, bevor sie sterben. Zwar gibt es mehrere "Bruten" dieser in Zyklen auftauchenden Insekten, die "Brood X" ist allerdings eine der größten und bemerkenswertesten.

Biden fischt sich Zikade aus dem Kragen

Sogar der Präsident wurde nicht von den Insekten verschont. Vor seinem Einstieg in die "Air Force One", die ihn nach Europa bringen sollte, wischte sich Biden eine Zikade vom Hals und kommentierte: "Nehmen Sie sich vor den Zikaden in acht. Ich habe gerade eine erwischt. Sie hat micht erwischt."

Unklar war unterdessen, wie die Zikaden die Technik des Flugzeugs beeinträchtigten und warum ein Ersatzflieger her musste.

Es ist nicht das erste Mal, dass Zikaden Präsidenten unterbrechen. Im Jahr 1902 etwa wurde US-Präsident Theodore Roosevelt, der für seine dröhnende Stimme bekannt war, bei einer Ansprache auf dem Arlington National Cemetery fast von den Insekten übertönt.

Zikaden schreiben US-Geschichte

Fünfundachtzig Jahre - oder fünf Zikadenzyklen später- sprach Ronald Reagan in einer Radioansprache darüber, wie Washington von den harmlosen Insekten "überrannt" wurde. "Ich denke, die meisten werden zustimmen, dass die Dinge viel angenehmer sein werden, wenn die Zikaden wieder unter die Erde gehen", sagte sagte er damals.

In einem Werbespot von 2004 griffen Republikaner den demokratischen Präsidentschaftskandidaten John Kerry an und verglichen ihn mit lärmenden Zikaden, die dann wieder im Erdboden verschwinden.

US-Präsident Biden reist zum G7-Gipfel in Cornwall, wo er auf die Staats- und Regierungschefs der Industrienationen Deutschland, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Italien und Japan sowie EU-Vertreter treffen wird.