Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

EURO 2020: Starke Österreicher scheiden am Ende doch gegen Italien aus

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa, AP
Italien gegen Österreich im Wembley-Stadion in London
Italien gegen Österreich im Wembley-Stadion in London   -   Copyright  Laurence Griffiths/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Italien gewinnt 2 : 1 gegen Österreich. Federico Chiesa und Matteo Pessina schossen die Tore für Italien, Saša Kalajdžić erzielte den Treffer für Österreich - doch alle Tore fielen in der Nachspielzeit.

Erst in der 95. Minute des Spiels im Wembley Stadion in London gelang den Azzurri das erste Tor. Österreich hatte Italien in die Verlängerung gezwungen. Am Ende der 90 Minuten stand es im zweiten Achtelfinale der Europameisterschaft 0 : 0.

"Ich glaube, das ist nicht nur das grausamste Spiel in meiner Karriere, sondern auch in der gesamten österreichischen Fußball-Geschichte", erklärte Österreichs Stürmer Kalajdzic, der in der Bundesliga bei Stuttgart spielt. "Absolut bitter und unverdient" sei die Niederlage seiner Mannschaft gewesen, jeder einzelne Österreicher könne stolz auf das Team sein. "Das in Worte zu fassen, ist im Moment gerade wirklich nicht einfach", meinte der enttäuschte Kapitän,David Alaba.

Bei dieser EM haben die Italiener noch keine Partie verloren.

Italien trifft im VIertelfinale auf den Sieger der Partie Belgien gegen Portugal, die an diesem Sonntag um 21 Uhr in Sevilla ausgetragen wird.

Schon um 18 Uhr spielt an diesem Sonntag Kroatien gegen Spanien. Das Match findet in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen statt.

Dänemark gewinnt 4:0 gegen Wales

Im ersten K.o.-Spiel der Fußball-EM triumphierte Dänemark in Amsterdam gegen Wales. Die Tore schossen der frühere Ajax-Profi Kasper Dolberg (27. und 48. Minute), Joakim Maehle (88.) und Martin Braithwaite (90.+6). Die Skandinavier treffen am kommenden Samstag in Baku in Aserbaidschan auf den Gewinner des Spiels zwischen den Niederlanden und Tschechien.

Olaf Kraak/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Däne Kasper Dolberg im Freudentaumel in AmsterdamOlaf Kraak/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Das Team um Gareth Bale konnte nicht überzeugen. Und der Top-Star schimpfte am Ende auf den Schiedsrichter. "Es ist enttäuschend, das ist alles, was ich sagen kann", meinte der 31-Jährige und kritisierte den Berliner Schiedsrichter Daniel Siebert, der allerdings souverän wirkte: "Ich hatte das Gefühl, der Referee war von den Fans hier beeinflusst." Bei der Frage, ob dies sein letztes Länderspiel gewesen sei, brach Gareth Bale das Interview ab.

16 000 Zuschauer hatten die Amsterdam Arena für die Dänen in ein Heimspiel verwandelt. "Als wir heute durch die Stadt und dann zum Stadion gelaufen sind, habe ich gespürt, dass das heute etwas ganz Besonderes ist", sagte Kasper Dolberg.

"Es ist das Stadion, in dem Christian Eriksen seine Karriere begonnen hat. Ich hätte ihm gewünscht, dass er das heute hier hätte erleben können, aber ich weiß, dass er bei uns ist", sagte Coach Kasper Hjulmand nach dem Spiel. Eriksen war 2008 als damals 16-Jähriger zu Ajax Amsterdam gewechselt.

Im EM-Auftaktspiel der Dänen war der Kapitän zusammengebrochen und hatte wiederbelebt werden müssen. Die Waliser schickten ihre Genesungswünsche, indem sie auf dem Rasen ein gerahmtes Trikot mit der Nummer 10 des Gegners zeigten.

Dänische Fans umgehen Quarantäne-Auflagen

Weil Einreisende nach Dänemark aus den Niederlanden in Quarantäne müssen, wenn ihr Aufenthalt länger als zwölf Stunden dauert, hatten viele Fans offenbar ihren Aufenthalt haargenau geplant - um die Isolation abzuwenden. Busse mit dänischen Fans wurden wartend an der Grenze Deutschlands zu den Niederlanden beobachtet, damit diese erst in letzter Minute überquert wurde.

Deutschland gegen England am Dienstag in London

Am Dienstag spielt Deutschland um 18 Uhr MESZ im Wembley-Stadion in London gegen England. Bei einem Treffen mit Fans des deutschen Teams in Herzogenaurach zeigte sich Thomas Müller selbstkritisch und meinte, die deutsche Mannschaft müsse sich das Vertrauen der Fans erst wieder erarbeiten. Er selbst hofft, beim Spiel gegen England auf dem Platz zu stehen.

Auch daran dass trotz der rasanten Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in England Fußball-Spiele mit zehntausenden Zuschauern in London stattfinden, gibt es Kritik. So soll das Wembley Stadion beim Spiel England gegen Deutschland mit 45.000 Zuschauern zur Hälfte besetzt sein.