Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19 in Europa: Wieder über 1.000 Intensivpatienten in Frankreich

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Auf einer Covid-19-Station in einem Krankenhaus in Creteil bei Paris in Frankreich
Auf einer Covid-19-Station in einem Krankenhaus in Creteil bei Paris in Frankreich   -   Copyright  ALAIN JOCARD/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich liegt die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder über 25.000, die Zahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen hat die symbolische Marke von 1.000 überschritten.

Nicolas Lefèbvre, der Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten im Nouvel Hôpital in Straßburg, ist pessimistisch: "Im Moment sind die Patienten eher junge Menschen, wir hatten kürzlich einen 30-Jährigen und einen 40-Jährigen in unserer Abteilung. Und vor allem waren es immer Patienten, die nicht geimpft waren. Wir haben das Gefühl, dass ein Sturm aufzieht, dass der Donner grollt und dass in ein paar Tagen, ein paar Wochen wieder viele Patienten ins Krankenhaus kommen werden."

Lockerungen in Portugal - ab Sonntag

Portugal, wo die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 zurückgeht, wird ab Sonntag die Einschränkungen lockern, das teilte die Regierung an diesem Donnerstag mit.

"Ich glaube, dass es an der Zeit ist, die Pandemie nach dem wesentlichen Kriterium der Impfung zu managen", sagte der Ministerpräsident Antonio Costa nach einer Kabinettssitzung.

Die Regierung plant, die Beschränkungen in drei Stufen schrittweise aufzuheben, je nachdem, wie weit die Impfquote in dem 10 Millionen Einwohner zählenden Land fortgeschritten ist.

So soll die noch geltende nächtliche Ausgangssperre ab Sonntag aufgehoben werden, so dass Geschäfte, Restaurants und Theater bis 2 Uhr morgens geöffnet bleiben können.

Homeoffice wird nicht mehr obligatorisch sein, sondern empfohlen.

"Fast-track-Impfen" am Flughafen in Rom

Am Flughafen Fiumicino in Rom gibt es jetzt sogenannte "Fast track Impfungen". Flugreisende können sich unbürokratisch gleich beim Einchecken gegen Covid-19 impfen lassen.

Die Ärztin laria Iannuzzi vom Vax&Go-Hub sieht sich im Dienst derer, die es eilig haben. "Wir helfen denen, die keine Zeit haben, sich anzumelden oder die ihren Termin nicht wahrnehmen konnten. Wir helfen Reisenden, Beschäftigten und allen, die sich impfen lassen möchten".

Regierung in Athen will in den Ferien Jugendliche impfen

In Griechenland können sich jetzt alle Jugendliche ab 12 Jahren impfen lassen. Damit will die Regierung in Athen einen möglichst reibungslosen Schulanfang nach den Sommerferien vorbereiten.