Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

BioNtech/Pfizer und Moderna werden teurer - für die EU

Access to the comments Kommentare
Von Manuela Scarpellini
euronews_icons_loading
BioNtech/Pfizer und Moderna werden teurer - für die EU
Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

BioNtech-Pfizer und Moderna heben in neuen Liefervertägen mit der EU ihre Preise um bis zu 25 Prozent an.

Die Hersteller BioNtech/Pfizer und Moderna haben ihre Preise in den neuesten EU-Lieferverträgen angehoben. Laut „Financial Times“ kostet eine Dosis von Biontech/Pfizer dann vier Euro mehr, also 19,50 Euro. Das entspricht einem Preisanstieg von etwa 25 Prozent. Moderna wird mit den neuen Verträgen 2,50 Euro teurer und liegt dann bei 21,50 Euro pro Dosis, eine Steigerung von rund 13 Prozent.

Auslöser für die Neuverhandlung der Vertragsbedingungen ist die im Vergleich zu Vektorimpfstoffen wie Astra-Zeneca höhere Wirksamkeit der mRNA-Vakzine. Laut Financial Times wurden die Nachverhandlungen vereinbart, als die EU in der Klemme saß: Die EU wollte Liefersicherheit, als AstraZeneca seine Verpflichtungen nicht erfüllte. Die Kommission und die EU-Regierungen hätten sich darauf geeinigt, einen höheren Preis zu zahlen, um die Lieferungen aus europäischen Produktionsstätten sicherzustellen.

Weder Biontech/Pfizer noch Moderna haben sich zu den neuen Preisen bisher geäußert. Pfizer erwartet dieses Jahr einen Impfstoffumsatz von 33,5 Milliarden Dollar, ein Drittel mehr als im Vorjahr.