Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19 in Europa: Trotz hoher Inzidenz lockern Portugal und Dänemark

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Straßenbahn und Café in Lissabon - Corona-Lockerungen seit dem 1. August 2021
Straßenbahn und Café in Lissabon - Corona-Lockerungen seit dem 1. August 2021   -   Copyright  Armando Franca/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

In Portugal dürfen Bars und Restaurants jetzt wieder bis zwei Uhr morgens offen bleiben. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass auch Touristinnen und Touristen für die hohen 7-Tage-Inzidenzen von bis zu 500 pro 100.000 an der Algarve verantwortlich waren. Die meisten Urlauberinnen und Urlauber kommen aus Großbritannien - und sie haben wohl mit dafür gesorgt, dass sich die Delta-Variante in Portugal rasant ausbreiten konnte.

Inzwischen liegt die 7-Tage-Inzidenz in ganz Portugal bei etwa 153.

Ministerpräsident Antonio Costa geht davon aus, dass vor allem die hohe Impfquote von 57 Prozent der vollständig immunisierten Erwachsenen jetzt Schlimmeres verhindern hilft. Dennoch mahnt der sozialistische Regierungschef zur Vorsicht.

Zumindest ist Portugal auf der ECDC-Karte nicht mehr dunkelrot.

Keine Masken mehr in Dänemark ab dem 1. September

Dänemark lockert trotz einer Inzidenz von über 100 die Corona-Regeln. Der Gesundheitspass wird nur noch bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlangt. Darauf hatte sich das Parlament schon im Juni verständigt.

Die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln soll am 1. September abgeschafft werden.

Kontrollen und Proteste in Deutschland

In Emmerich müssen Einreisende aus den Niederlanden nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Im Nachbarland ist die 7-Tage-Inzidenz noch immer fast zehn Mal so hoch wie in Deutschland.

Die meisten, die aus dem Urlaub nach Deutschland zurückkehren, gehen entspannt mit den neuen Regeln um.

Anders sehen es einige Tausend, die an diesem Sonntag trotz Verbot in Berlin protestiert haben. Die Polizei räumte den Alexanderplatz, rund fünfhundert Protestierende wurden festgenommen.

30.000 im Stadion in Marseille

Trotz steigender Inzidenzen in Frankreich durften sich 30.000 Fans im Stade Vélodrome in Marseille ein Freundschaftspiel ihres Vereins anschauen. Einige meinten, das sei "wie Weihnachten" für sie, dass sie ihren Club wieder anfeuern durften.

Zuvor wurde das Stadion als Test- und Impfzentrum genutzt. Die 7-Tage-Inzidenz in der Region Paca, zu der Marseille gehört, lag zuletzt bei über 500, in ganz Frankreich beträgt sie 220.