Es lodert seit einem Monat: Dixie-Feuer in Nordkalifornien unkontrollierbar?

Im Kampf gegen die Flammen sind allein in Kalifornien 6.000 Feuerwehrleute im Einsatz
Im Kampf gegen die Flammen sind allein in Kalifornien 6.000 Feuerwehrleute im Einsatz Copyright AFP
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mehrere US-Medien berichten, der Flächenbrand habe sich zum zweitgrößten oder sogar größten Feuer in der Geschichte Kaliforniens ausgewachsen. Wald- und Buschbrände lodern auch in anderen US-Staaten.

WERBUNG

**Das Dixie-Feuer im Norden Kaliforniens ist auch einen Monat nach seinem Ausbruch noch nicht unter Kontrolle. **

Um die Flammen einzudämmen, sind über 6.000 Feuerwehrleute zusammengezogen worden. Eine Fläche von rund 2.000 Quadratkilometern und damit so groß wie London wurde verwüstet.

Medienberichten zufolge ist das Dixie-Feuer der zweitgrößte oder sogar der größte Flächenbrand in der Geschichte des Bundesstaates. Andere Brandherde sind etwa das Coyote-Feuer und das Glen-Feuer im Bezirk Yuba County. Sie sind teilweise eingedämmt.

Ähnliche Brände geringeren Ausmaßes lodern in 13 anderen US-Staaten. Insgesamt sind rund 20.000 Feuerwehrleute im Einsatz und damit doppelt so viele wie in der Brandsaison im vergangenen Jahr. Hohe Temperaturen und teilweise extreme Dürre heizen die Flammen vielerorts zusätzlich an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hitze und drehende Winde: Waldbrände bedrohen Urlaubsregion Lake Tahoe

Spektakuläre Aufnahmen: Polizist flieht vor lodernden Flammen im Spokane County

Keine Auslösung des Sirenenalarms auf Maui - Behördenchef tritt zurück