Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

24%: SPD überholt mit Olaf Scholz die CDU

Access to the comments Kommentare
Von Lena Roche
euronews_icons_loading
SPD Kanzlerkandidat Scholz
SPD Kanzlerkandidat Scholz   -   Copyright  AFP

Vier Wochen bis zur Wahl – mit einer grünen Kanzlerin rechnet kaum jemand, der Kandidat der Union bricht ein. Ganz vorn in Umfragen liegt jetzt Olaf Scholz, mit dem kaum jemand gerechnet hatte: Seine SPD führt mit 24 Prozent vor der Union, und was die persönliche Kompetenz angeht, halten ihn fast dreimal so viele Befragte für den besseren Kanzler.

Es ist berührend, und ich sage das sehr sehr klar zu sehen wieviele Bürgerinnen und Bürger mir zutrauen der nächste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland zu sein, das ist ein schweres Amt und wenn so viele sagen „Du kannst das“ ist das ein sehr bewegender Moment auch für mich.
Olaf Scholz
Kanzlerkandidat der SPD

Scholzomat wird er genannt, Charisma gehört nicht zu den erstgenannten Eigenschaften, die ihm zugeschrieben werden. Scholz gibt sich bescheiden, staatsmännisch, er sehe sich als "Diener seines Landes". Und seine Sozialdemokraten scharen sich hinter ihm, die internen Kritiker verstummen in Anbetracht dessen, das man vor zwei Monaten noch bei 15 % dümpelte, die Macht in scheinbar unerreichbarer Ferne.

Als einziger der Kandidaten bekleidet er schon lange ein wichtiges Ministeramt, er wuchert mit den ihm zugeschriebenen Kompetenzpfunden. Erfahren auf dem internationalen Parkett, gesegnet mit spröder Seriosität, spricht Scholz über Hilfe für Afghanistan, die man "mit der internationalen Gemeinschaft auf die Beine stellen" wolle. Scholzomatisch, aber für immer mehr Wähler:innen glaubwürdiger als Union oder Grüne.