Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ist Erdogan (67) krank? Basketball-Video heizt Spekulationen weiter an

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit Foreign Policy, Twitter
Erdogan in Sotschi Ende September 2021
Erdogan in Sotschi Ende September 2021   -   Copyright  Vladimir Smirnov/Sputnik
Schriftgrösse Aa Aa

Auf Twitter hat Recep Tayyip Erdogan ein Video gepostet, das den 67-jährigen Staatschef beim Basketball-Spielen mit seinen Beratern zeigt. Der Präsident bekommt den Ball, wirft einen Korb - und dann noch einen, die Mitspieler klatschen.

Dazu schreibt Erdogan, er mache drei Mal pro Woche Sport. Der Regierung nahestehende Medien berichten, das Präsidententeam habe bei dem Match 50 zu 24 gewonnen.

Doch so richtig sportlich wirkt Recep Tayyip Erdogan auf dem mehrfach geschnitteten und mit Spezialeffekten versehenen Video nicht. Deshalb heizt die Veröffentlichung die Diskussion um den Gesundheitszustand des Präsidenten weiter an.

Dabei ist der Langzeit-Präsident laut Umfragen weiter der beliebteste Politiker in der Türkei. Von 2003 bis 2014 war Erdogan Ministerpräsident, seit 2014 ist er Staatschef.

Vor wenigen Tagen hatte Steven A. Cook in "Foreign Policy" geschrieben, Erdogan sei wohl zu krank, um bei den Präsidentschaftswahlen 2023 erneut anzutreten.

In dem Artikel werden mehrere Beispiele aufgezählt, in denen Schwächeanfälle des Präsidenten zu sehen sind. Und Cook schreibt: "Parallel zu diesem Filmmaterial gibt es Gerüchte über den Gesundheitszustand des Präsidenten - unter anderem wird behauptet, er leide unter zunehmender Vergesslichkeit, Atemproblemen, Verwirrung, Erbrechen und einem implantierten Defibrillator. Denselben Berichten zufolge hat der Präsident die Zahl der Ärzte in seinem Umfeld erhöht, die Treffen mit der Presse reduziert und wird vor öffentlichen Auftritten mit Schmerzmitteln behandelt." Der "Foreign-Policy"-Autor geht davon aus, dass sich die US-Außenpolitik darauf vorbereiten solle, dass es sein könnte, dass Erdogan nicht bis zu den Wahlen 2023 durchhält.

Auf einem YouTube-Video von Ende Februar 2021 ist zu sehen, wie sich Erdogan bei seiner Frau eingehakt auf einen Mitarbeiter stützt.

Offenbar ist der Präsident im Sommer auch bei einer Video-Ansprache eingenickt.

Ende September war Recep Tayyip Erdogan zu Beratungen bei seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin in Sotschi.

Sowohl in der Türkei als auch in Russland gibt es kaum verlässliche Informationen über die Gesundheit der Präsidenten, die sich beide gerne als die "starken Männer" ihrer Länder darstellen.

In beiden Ländern glauben die Bewohnerinnen und Bewohner kaum den offiziellen Verlautbarungen zur Corona-Pandemie. In der Türkei liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit bei etwa 199, fast 53 Prozent der Bevölkerung sind komplett gegen Covid-19 geimpft. Recept Tayyip Erdogan hatte sich laut Staatsmedien schon im Januar 2021 als einer der ersten in der Türkei mit einem chinesischen Vakzin immunisieren lassen.