Eilmeldung
euronews_icons_loading
Aktiv und immer aktiver - der Vulkan Cumbre Vieja auf La Palma

Am Samstag, den 9. Oktober 2021, ist am Cumbre Vieja auf der Insel La Palma die Nordflanke des Vulkankegels eingestürzt. Immer mehr etwa 1000 Grad heiße Lava strömt gen Tal und auf bisher verschonte Flächen .

Da die Gebiete, in die die Lava jetzt fließt, schon vor Tagen evakuiert wurde, mussten keine weiteren Bewohnerinnen und Bewohner in Sicherheit gebracht werden müssen. Der Vulkan schleuderte eine Aschewolke bis in eine Höhe von 3,5 Kilometern. Immer wieder erschüttern auch kleine bis mittlere Erdbeben den Süden der Insel, das heftigste Beben hatte eine Stärke von 4,1.

Der Flughafen von La Palma wurde an diesem Sonntag wieder geschlossen. Wegen der enormen Aschwolke wird auch der Flugverkehr auf der Nachbarinsel Teneriffa in Mitleidenschaft gezogen.

Der Vulkan Cumbre Vieja im Süden von La Palma war am 19. September 2021 - nach mehr als 50 Jahren der Inaktivität - ausgebrochen. Auch Expertinnen und Experten können die weitere Entwicklung des Ausbruchs nicht vorhersagen. Der Ausbruch könnte noch Monate weitergehen.