Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Cumbre Vieja: Vierter Lavaabfluss am Hauptkrater

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Cumbre Vieja: Vierter Lavaabfluss am Hauptkrater
Copyright  Daniel Roca/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Der Cumbre Vieja auf La Palma kommt nicht zur Ruhe – im Gegenteil, die Intensität der Eruptionen nimmt zu, rund fünfzig Beben waren auf der ganzen Insel zu spüren. Nach fünfundzwanzig Tagen Aktivität öffnete sich in der vergangenen Nacht ein vierter Lavaabfluss am Hauptkrater.

Experten wagen keine Prognose, wie lange der Ausbruch noch andauern wird

Wir hatten ziemlich intensive seismische Aktivität in der Nacht, vor allem von 0100 bis 0400 Uhr morgens, mit einer großen Anzahl von Ereignissen, die größte vulkanische Bebenserie seit dem 11. September mit einer Stärke von 4,5. Auf der ganzen Insel konnte man sie spüren, vor allem in Mazo, sogar hier in Los Llanos und in einigen nördlichen Städten.
Ruben Lopez
Vulkanologe, Nationales Spanisches Geographisches Institut IGN

Andere Experten sind der Meinung, dass der Ausbruch noch Wochen oder sogar Monate anhalten könnte. Bislang ist noch niemand durch die anhaltenden Lavaströme ums Leben gekommen, aber das geschmolzene Gestein hat rund 640 Hektar bedeckt und 1.400 Gebäude zerstört. Mehr als 6.000 Menschen wurden evakuiert, Hunderte von ihnen überließen ihr gesamtes Hab und Gut der Lava.