Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

ABBA-Gedenkkonzert in Schweden: 2 Tote nach Sturz aus 7. Stock

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Sicherheitsleute in der Nähe der Konzerthalle in Uppsala, Schweden, am 2. November 2021.
Sicherheitsleute in der Nähe der Konzerthalle in Uppsala, Schweden, am 2. November 2021.   -   Copyright  Anders Wiklund/Anders Wiklund

**Auf einem Gedenkkonzert für die legendäre Popgruppe ABBA in Uppsala ist ein Mann sieben Stockwerke in die Tiefe gestürzt und hat dabei zwei Menschen getötet und einen weiteren verletzt. **

Ein Mann im Alter von rund 80 Jahren sei mutmaßlich aus dem siebten Stock in das offene Foyer des Gebäudes in Uppsala gesprungen oder gefallen. Dabei war er auf zwei Zuschauer gestürzt, die wie viele andere im Erdgeschoss des Foyers standen und auf den Beginn des Konzerts warteten. Das teilte die schwedische Polizei am späten Dienstagabend mit.

Der Gestürzte und einer der beiden Getroffenen, ein 60-Jähriger, starben. Eine dritte Person, eine Frau in den Sechzigern, wurde verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Rund 1.000 Menschen hatten sich im Uppsala Konsert & Kongress zu dem Gedenkkonzert versammelt. Das Drama ereignete sich vor 19 Uhr, als die Zuschauer zum Konzert kamen, das später abgesagt wurde.

Suizid oder Unfall

"Wir erhielten einen Anruf über eine Person, die entweder gesprungen oder aus großer Höhe in der Konzerthalle im Zentrum von Uppsala gestürzt ist", sagte Magnus Jansson Klarin, ein Sprecher der Polizei.

In einer Erklärung der Polizei hieß es weiter, sie habe "derzeit keinen Grund zu der Annahme, dass im Zusammenhang mit dem Sturz des Mannes ein Verbrechen begangen wurde".

Die Musiker, die mit einer Hommage namens „Thank You For The Music“ die ABBA-Mitglieder Björn Ulveaus und Benny Andersson würdigen wollten, schrieben auf Facebook, dass das Konzert aufgrund eines "schrecklichen Ereignisses" abgesagt worden sei. 

Die Band ABBA kündigte am Mittwoch selber auf Twitter an, nach den „tragischen Nachrichten“ mit der Veröffentlichung ihres Konzerttrailers bis Donnerstag warten zu wollen. 

Fast vier Jahrzehnten nach ihrer Trennung bringt die schwedische Kultband am Freitag ihr neuntes Studioalbum „Voyage“ heraus. Das Quartett soll außerdem bald wieder in London auf der Bühne stehen. Wenn auch virtuell: Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid sind als digitale Charaktere zu sehen, die nach ihren Abbildern von 1979 erschaffen sind.

Die Konzerthalle in Uppsala teilte unterdessen mit, dass sie nach dem Vorfall bis Samstag geschlossen bleibe. 

"Wir sind alle schockiert über den tragischen Unfall und unsere Gedanken sind bei den Verstorbenen, ihren Angehörigen und Familien", teilte das Konzerthaus in einer Erklärung mit.