EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

107 km/h: Donald Tusk rast durch Mlawa und muss Führerschein abgeben

Donald Tusk, Vorsitzender der Partei Bürgerplattform, war mit 107 Kilometer pro Stunde unterwegs
Donald Tusk, Vorsitzender der Partei Bürgerplattform, war mit 107 Kilometer pro Stunde unterwegs Copyright WOJTEK RADWANSKI/AFP
Copyright WOJTEK RADWANSKI/AFP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ehemalige Präsident des Europäischen Rates bezeichnete die Bestrafung als angemessen.

WERBUNG

Donald Tusk, polnischer Oppositionspolitiker und ehemaliger Präsident des Europäischen Rates, ist für drei Monate seinen Führerschein los. Er erhielt außerdem eine Geldstrafe.

Tusk hatte in der Stadt Mlawa mit seinem Wagen die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 Kilometer pro Stunde überschritten. Er fuhr 107 statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde.

Gefundenes Fressen für andere Parteien?

Der polnische Rundfunk befragte den Politikwissenschaftler Krzysztof Kawęcki, der sagte, Tusk moralisiere stark und belehre. Er schloss nicht aus, dass andere Parteien den Vorfall zu ihren Gunsten nutzen werden.

Tusk meldete sich schriftlich zu Wort und bezeichnete die Bestrafung als angemessen.

Der 64-Jährige war von 2014 bis Ende November 2019 Präsident des Europäischen Rates. Zuvor war er ab 2007 polnischer Ministerpräsident und blieb sieben Jahre im Amt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russische Sabotageakte: Zwölf Verdächtige in Polen festgenommen

Migration: Polen verstärkt Grenze zu Belarus

Polen: Wächter der europäischen Verteidigung?