Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Globaler Corona-Hotspot Europa

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Globaler Corona-Hotspot Europa
Copyright  Roland Weihrauch/(c) Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Europa ist weiter fest im Griff der Corona Pandemie. Nach jüngsten Zahlen der WHO sind die Infektionen um 11 % gestiegen - allein letzte Woche. Europa ist die einzige Region weltweit, in der die Fallzahlen deutlich steigen.

Tschechien

Die tschechische Republik meldet mit fast 26.000 Fällen pro Tag einen neuen Höchststand.

Letzte Woche war es so, dass nur einer von neun Patienten geimpft war, und diese Woche haben wir nur noch ungeimpfte. Fürmich zeigt das klar, welchen Einfluss die Impfung auf das Schicksal der Patienten hat.
Jaroslav Valevský
Intensivmediziner in České Budějovice

Die tschechische Regierung diskutiert eine Impfpflicht. Gut 58 % der Tschechen sind vollständig geimpft, in Europa schwankt die Impfquote zwischen 80 % im besten und 10 % im schlechtesten Fall.

Deutschland

zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland mit über 66.000 Infektionen über 400. Besonders betroffen sind Ost- und Süddeutschland. 22 Landkreise liegen über der 1000er Marke, ein Landkreis in Sachsen hat mit 1618 den bundesweit höchsten Wert, dicht gefolgt von einem bayerischen Kreis mit über 1500.

Mit tödlicher Sicherheit und 99.768 Fällen steht Deutschland kurz davor, diese Woche die 100.000er Marke an Todesfällen zu reissen.

Was Brüssel sagt:

Die EU Kommission fordert von ihren Mitgliedsstaaten Auffrischungsimpfungen für alle Erwachsenen, und da vorrangig für Menschen über 40 und gefährdete Personen.

Wir sind sehr beunruhigt. Wir haben soeben die Marke von 1,5 Millionen Toten überschritten, was sehr traurig ist. Wenn es so weitergeht, rechnen wir mit über einer weiteren halben Million Toten bis zum nächsten Frühjahr.
Robb Butler
Exekutivdirektor des WHO-Regionalbüros Europa

Italien

In Norditalien sind zwanzig Kleinstädte in Südtirol seit Mittwoch wieder teilweise im lockdown. Bars und Restaurants schliessen nach 18 Uhr, es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens. Südtirol gehört zu den italienischen Provinzen mit den niedrigsten Impfquoten.