Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zeman Covid-positiv, im Glaskasten: "Ungewöhnliche" Vereidigung in Tschechien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Petr Fiala bei seiner Vereidigung durch Präsident Milos Zeman auf Schloss Lany bei Prag
Petr Fiala bei seiner Vereidigung durch Präsident Milos Zeman auf Schloss Lany bei Prag   -   Copyright  Roman Vondrous/AP

Hinter Plexiglas wegen eines positiven Corona-Testergebnisses sitzend hat der tschechische Präsident Milos Zeman den liberalkonservativen Petr Fiala zum neuen Regierungschef ernannt.

Die Vorgängerregierung von Andrej Babis bleibt geschäftsführend, bis die Besetzung aller Kabinettsposten geklärt ist. Die Vereidigung des 57-Jährigen fand in Schloss Lany bei Prag statt.

Fiala sagte bei der Zeremonie, das Land stehe vor schweren Zeiten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt deutlich über tausend. Statt auf eine Impfpflicht setzt die neue Koalition auf freiwillige Kontaktbeschränkungen der Bevölkerung.

Fiala sagte bei der Zeremonie:_ "Ich kann Ihnen versprechen, dass ich alles tun werde, um diese Regierung zu einer Regierung des Wandels für die Zukunft zu machen. Eine Regierung, die dieses Land durch die schwierige aktuelle Situation führt, die die brennenden Probleme löst, die uns heute plagen, die aber auch die notwendigen Veränderungen für eine gute Zukunft unserer Bürger und ihrer Kinder vornehmen wird."_

Fiala: Spagat zwischen Christdemokraten und Piraten

Vorgänger und Multimilliardär Babis war wegen heikler Enthüllungen in den Panama Papers und mehrerer Briefkastenfirmen unter Druck geraten.

Fiala ist seit fast acht Jahren Vorsitzender der Demokratischen Bürgerpartei. Künftig wird er ein breitgefächertes Parteienbündnis aus fünf Gruppierungen anführen, dessen Spektrum von Christdemokraten bis zur Piratenpartei reicht.

Zwischen 2012 und 2013 war Politologie-Professor Fiala Bildungsminister. Bevor er aktiv in die Politik einstieg, hatte er sich als Rektor der Masary-Uni in Brno Anerkennung erworben. Mit der Vereidigung des neuen tschechischen Kabinetts wird noch vor Weihnachten gerechnet.