Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

336 Omikron-Fälle in Großbritannien - Corona-Masseninfektion in Málaga

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Das Mittel der Wahl: die Booster-Impfung
Das Mittel der Wahl: die Booster-Impfung   -   Copyright  Mary Altaffer/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

In Frankreich ist die Sieben-Tage-Inzidenz auf über 400 gestiegen. Deshalb verfügte Premierminister Jean Castex die Schließung der Diskotheken für zunächst vier Wochen ab dem kommenden Freitag.

Menschen über 65 Jahre können sich jetzt ohne Terminvereinbarung in jedem Impfzentrum boostern lassen.

Die Zahl der bestätigten Fälle einer Infektion mit der Omikron-Variante bezifferte Castex auf 25. 21 der Infizierten hätten sich zuvor in Ländern im südlichen Afrika aufgehalten.

Masseninfektion in Málaga

68 Beschäftigte der intensivmedizinischen Abteilung der Regionalen Universitätsklinik von Malaga sind positiv auf das Coronavirus gestestet worden. Alle Infizierten waren am 1. Dezember auf derselben Weihnachtsfeier. Sie hätten zuvor ein negatives Schnelltestergebnis erhalten oder bereits eine dritte Impfung gehabt. Insgesamt waren 173 Beschäftigte auf der Weihnachtsfeier. Unklar ist, ob sich die Infizierten mit der Omikron-Variante angesteckt haben.

Über 300 Omikron-Fälle in Großbritannien

In Großbritannien greift die Omikron-Variante weiter um sich. Erstmals wurden mehrere Infizierte ermittelt, die in jüngerer Vergangenheit ins Ausland gereist waren. Gesundheitsminister Sajid Javid sagte, die Variante springe jetzt von Region zu Region: "Die Zahl der bestätigten Fälle im Vereinigten Königreich beläuft sich auf 336 - sie alle sind per Definition infiziert. Einige sind vielleicht asymptomatisch, andere fühlen sich krank. Soweit ich weiß, wurde bisher keiner von ihnen ins Krankenhaus eingeliefert.

Hochrisikogebiet Tschechien

Tschechien, das von Deutschland seit Sonntag als Hochrisikogebiet geführt wird, steht vor der Einführung einer Impfpflicht für bestimmte Berufe und Bevölkerungsgruppen.

So werden Impfungen für alle über 60-Jährigen verpflichtend, aber auch für Beschäftigte in den meisten Gesundheits- und Pflegebereichen sowie bei der Polizei und beim Militär. Bei Nichtbeachtung droht ein Arbeitsverbot. Gesundheitsminister Adam Vojtech sagte, dies sei ein Trend, der sich in Europa durchsetzen werde.

In der Tschechischen Republik liegt die Impfquote bei 59,6 Prozent, der EU-Durchschnitt beträgt 66,4 Prozent.