Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tote Migranten im Container - Fall in Belgien vor Gericht

Access to the comments Kommentare
Von su  mit AP, AFP
euronews_icons_loading
Tote Migranten im Container - Fall in Belgien vor Gericht
Copyright  Alastair Grant/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved

Zwei Jahre nach dem Tod von 39 vietnamesischen Migranten in einem Kühllastwagen in Großbritannien müssen sich in Belgien (Brügge) 23 Angeklagte dafür verantworten. Die Staatsanwaltschaft forderte für einen mutmaßlichen Schleuser, den die Ermittler als “Chef der belgischen Zelle” bezeichnen, 15 Jahre Haft.

Knapp die Hälfte der Opfer sollen sich in zwei Brüsseler Wohnungen aufgehalten haben, die dieser “Chef der belgischen Zelle” kontrollierte. Der nun angeklagte Vietnamese muss auch damit rechnen, dass rund zwei Millionen Euro aus seinem Vermögen beschlagnahmt werden.

QUALVOLLER TOD IM CONTAINER

Im Oktober 2019 waren In einem Industriegebiet östlich von London in einem Lastwagen die Leichen von 31 Männern und acht Frauen entdeckt worden. Laut Obduktionsbericht starben sie, eingesperrt im Container, an Sauerstoffmangel und Überhitzung.

Der Container stammte aus der belgischen Hafenstadt Zeebrugge. In Belgien, Großbritannien und Vietnam wurden Ermittlungen eingeleitet – 14 Männer wurden verurteilt, zu bis zu 27 Jahren Haft:

In Großbritannien waren im Januar bereits sieben Männer in der Sache zu Haftstrafen zwischen drei und 27 Jahren verurteilt worden. In Vietnam bekamen vier Männer im September 2020 Haftstrafen zwischen zweieinhalb und siebeneinhalb Jahren, drei kamen mit Bewährungsstrafen davon.

su mit AP, AFP