EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Japanische Tradition: Wünsche schön schreiben

Kalligraphie
Kalligraphie Copyright NHK
Copyright NHK
Von Manuela Scarpellini
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Zum neuen Jahr schreibt man in Japan seine Wünsche auf - medidativ, kalligrafisch. Mit der Kunst der Schrift Wünschen und Bedeutungen zu Ausdruck zu verhelfen – das ist der bewusste „Weg des Schreibens“, wie Japaner sagen.

WERBUNG

Japanische Kalligraphie, das Shodo, ist eine meditative Handlung. Konzentration auf dass, was gesagt werden will. Zum neuen Jahr findet in der alten japanischen Hauptstadt Kyoto eine Kalligraphie-Veranstaltung an einem Shinto-Schrein statt. Der Ort ist nicht zufällig gewählt – er ist einem japanischen Gelehrten gewidmet, der als Meister der Kalligrafie gilt.

Mit der Kunst der Schrift Wünschen und Bedeutungen zu Ausdruck zu verhelfen – das ist der bewusste „Weg des Schreibens“, wie Japaner sagen. Die Besucher im mehr als tausend Jahre alten Shinto Schrein schreiben japanische Wörter wie "Tora" oder "Tiger" - das asiatische Tierkreiszeichen für dieses Jahr. Ein Junge, dem eine Aufnahmeprüfung bevorsteht, schreibt das Wort für Erfolg, mit den besten Hoffnungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schneestürme in Japan

Eine Art Therapie: Taiko-Trommeln machen Mut - und munter

Macho-Cheerleader in Japan: Blutige Hände und angebrüllt werden