Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rio de Janeiro und Sao Paulo: Glitzernde Karnevalsparade auf April verschoben

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
euronews_icons_loading
Rio de Janeiro und Sao Paulo: Glitzernde Karnevalsparade auf April verschoben
Copyright  Leo Correa/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

Die glitzernden Karnevals-Paraden in Rio de Janeiro und Sao Paulo werden in diesem Jahr auf April verschoben. Grund dafür sind die steigenden Corona-Fallzahlen in Brasilien. Das teilten die Behörden der beiden Städte mit und beriefen sich dabei auf die "Notwendigkeit, Leben zu retten".

Allerdings werden nur die Umzüge der Samba-Schulen verschoben. Die Straßenfeste, die mit den Karnevalsfeierlichkeiten einhergehen und als weltweit größte Party gelten, werden bereits das zweite Jahr in Folge komplett abgesagt.

Der Teil, der verschoben wird und besser bekannt ist, sind die Umzüge mit den Festwagen und Tänzern der berühmten Sambaschulen. Im Fall von Rio finden sie in einem Stadion namens "Sambadrome" statt, das Platz für 70.000 Zuschauer hat. Die Behörden glauben, so besser kontrollieren zu können, wer für die Veranstaltung zugelassen wird. Das Spektakel zieht Tourist:innen aus ganz Brasilien und anderen Ländern an.

Die Pandemie hat in Brasilien mehr als 622.000 Menschenleben gefordert, und das Land befindet sich inmitten einer weiteren Welle, ausgelöst durch die Omikron-Variante des Coronavirus. Derzeit infizieren sich 205.000 Menschen pro Tag mit dem Coronavirus.

In Brasilien sind inzwischen fast 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Brasiliens zweimal geimpft.