Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Ein bisschen Spaß muss sein": Karneval in Köln startet trotz Corona mit 2G

Access to the comments Kommentare
Von Kate Brady
euronews_icons_loading
Frohe Jecken in Köln
Frohe Jecken in Köln   -   Copyright  Martin Meissner/AP

Riesenandrang und "Alaaf!" Köln ist am Donnerstag um Punkt 11.11 Uhr in die fünfte Jahreszeit gestartet. Trotz Corona und Rekordinzidenzen feierten Tausende verkleidete Jecken vor der Hauptbühne am Heumarkt den Karnevalsbeginn.

Um ein Superspreader-Event zu vermeiden hatten Stadt und Festkomitee Feierzonen mit Zugangskontrolle eingerichtet. Herein kamen nur Geimpfte oder Genesene. Deswegen bildeten sich zum Teil lange Warteschlangen.

"In Köln ist es so: Karneval wird in der ganzen Stadt gefeiert. Man kann es nicht einfach so verbieten", erklärt Michael Kramm vom Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V.

"Und deswegen ist unserer Strategie lieber zu sagen: Wir machen sichere Plätze wie hier unter 2G, die kontrolliert werden, wo man auch draußen ist, wo die Aerosole entsprechend sind. Das ist besser als wenn alle zu Hause feiern und kleine Partys machen, wo man nicht weißt wer geimpft und nicht geimpft ist."

Euronews
Michael Kramm vom Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V.Euronews

Karnevalsprinz positiv getestet

Überschattet wurde der Auftakt von einer Hiobsbotschaft: Der designierte Karnevalsprinz wurde nur einen Tag vor Beginn positiv auf das Coronavirus getestet. Er sei doppelt geimpft, habe keinerlei Symptome und fühle sich aber den Umständen entsprechend gut, teilte das Kölner Festkomitee mit. Bei den beiden anderen Mitgliedern des Dreigestirns seien die Tests negativ ausgefallen. Vorsichtshalber wurden die öffentlichen Auftritte der drei abgesagt.

Wahre Karnevalsfans ließen sich weder von der Kälte noch von 2G abschrecken. Schließlich war das jecke Treiben im vergangenen Jahr wegen Corona ganz ausgefallen. Umso größer die Freude jetzt.

Euronews
Begeisterte KarnevalsfansEuronews

"Nach einem Jahr Pandemie ist es einfach wichtig, wieder zusammenzukommen und Spaß zu haben", meint eine junge Frau. "Weil man ein Jahr weggesperrt wurde, und dementsprechend ist es einfach schön, wieder zusammen zu sein und einfach schön zu feiern!"

Euronews
"Ein bisschen Spaß muss sein", meint dieser JeckeEuronews

Ein Mann in voller Karnevalsmontur bestätigt, worum es in Köln geht: "Gemütlichkeit, Geselligkeit… und ein bisschen Spaß muss sein."

Reporterin Kate Brady, für Euronews in Köln mit dabei, sagt: "Die Jecken sind wieder da trotz der steigenden Coronafälle hier in Deutschland. In den Feierzonen und in den Kneipen gelten heute die 2G-Regeln.

Karnevalisten müssen entweder genesen oder geimpft sein. Viele machen sich trotzdem Sorgen das der 11.11 mehr Superjeile Spreader als Superjeile Zick wird!"