Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Parlamentswahl in Ungarn: Orban gegen Marki-Zay

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Viktor Orban (links im Bild) und Peter Marki-Zay.
Viktor Orban (links im Bild) und Peter Marki-Zay.   -   Copyright  Anna Szilagyi/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Ministerpräsident Viktor Orban schwor seine Getreuen bereits am Freitag ein letztes Mal ein, Peter Marki-Zay beging seinen Wahlkampfabschluss einen Tag später.

Der Oppositionskandidat fordert bei der Parlamentswahl in Ungarn an diesem Sonntag Ministerpräsident Orban heraus, der seit zwölf Jahren im Amt ist. Das Bündnis, das Orbans Partei Fidesz mit der KDNP bildet, errang 2018 die Zweitdrittelmehrheit. Sein Widersacher Marki-Zay steht an der Spitze der vereinigten Opposition, der sich mehrere Parteien angeschlossen haben.

Schafft Orbán in Ungarn eine vierte Amtszeit?

„Ich bin mir sicher, dass Fidesz gewinnen wird, vor allem, weil sich die Menschen beschämenderweise mehr um den Gaspreis sorgen als um das, was in den Ländern um uns herum geschieht“, sagt eine Frau. Eine andere meint: „Es muss einen Kampf gegen dieses Regime und gegen die Ungerechtigkeit in dieser Gesellschaft geben, um das Ungleichgewicht zu bekämpfen, das sich in Ungarn stark bemerkbar macht.“

Péter Márki-Zay: der politische Neuling macht Orbàn Konkurrenz

Wie die Wahl ausgeht und auch wie die Abstimmungen in Serbien verlaufen, erfahren Sie an diesem Sonntag bei euronews und auf de.euronews.com