EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Auch EU setzt Putins Töchter auf Sanktionsliste

Wladimir Putin am 7. April 2022 in seiner Schaltzentrale im Kreml
Wladimir Putin am 7. April 2022 in seiner Schaltzentrale im Kreml Copyright Mikhail Klimentyev/Sputnik
Copyright Mikhail Klimentyev/Sputnik
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die beiden erwachsenen Töchter des russischen Präsidenten Wladimir Putin sind nun auch auf der EU-Sanktionsliste vertreten. Brüssel schloss sich damit den Maßnahmen der USA an.

WERBUNG

Die Europäische Union und die USA haben die Töchter des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf ihre Sanktionsliste für Einzelpersonen gesetzt. Es handelt sich um Katerina Tichonowa und Maria Woronzowa.

Vermutet wird, dass Putin Vermögenswerte auf seine Kinder übertragen haben könnte. Laut Medienberichten leitet Tichonowa ein Institut für Künstliche Intelligenz an der Moskauer Staatsuniversität. Woronzowa arbeitet demnach als Ärztin und Unternehmerin. Sie soll 1985 geboren worden sein, ihre jüngere Schwester Katerina im Jahr darauf. Über die Frauen ist außerhalb ihrer beruflichen Laufbahnen sehr wenig bekannt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Größtmöglicher Druck auf Putin": EU-Kommission will Kohle-Importe aus Russland stoppen

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland

Einsturz in Belgorod: Rettungshelfer beinahe erschlagen