Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flucht aus der Ukraine: Polen an der Belastungsgrenze

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Flüchtlingslager an der polnisch-ukrainischen Grenze
Flüchtlingslager an der polnisch-ukrainischen Grenze   -   Copyright  Petros Giannakouris/ Associated Press

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine vor zwei Monaten sind mehr als drei Millionen Menschen ins Nachbarland Polen eingereist. Das teilte der polnische Grenzschutz mit. Allerdings sind demnach auch rund 950.000 Menschen wieder in die Ukraine zurückgekehrt. 

Am Bahnhof von Przemyśl beobachtet der Helfer Igor Woronin, dass die Flüchtenden immer verzweifelter werden: "Am Anfang wollten die Menschen zu Freunden oder Familie zum Beispiel nach Breslau, Warschau oder nach Deutschland. Jetzt wollen sie einfach nur weg aus den zerbombten Städten und wissen nicht, wo hin, was sie tun sollen und unter welchen Bedingungen sie hier bleiben können."

Warschaus Bürgermeister bittet um mehr Hilfe

Auch wenn die Zahl der Rückkehrer:innen in die Ukraine hoch ist, ist die Belastung durch die Zahl der Flüchtenden für polnische Städte groß. Warschaus Bürgermeister sagte bereits, die Stadt sei an der Kapazitätsgrenze. Er bat in US-Medien um mehr internationale Hilfe.

Grenzübertritte aus Belarus versucht der polnische Grenzschutz unterdessen weiter zu verhindern. Am Freitag meldete er Versuche illegaler Grenzübertritte aus Belarus. Es habe sich dabei um Staatsbürger unter anderem aus Indien, Ägyptens und dem Irak gehandelt.