Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Endlich EM-Titel! England schreibt Fußballgeschichte

Access to the comments Kommentare
Von Luke Hanrahan
euronews_icons_loading
Junge Fans am Trafalgar Square
Junge Fans am Trafalgar Square   -   Copyright  AP Photo/Frank Augstein

Vor einer Rekordkulisse, dem mit rund 87 Tausend Zuschauer:innen vollbesetzten Wembley-Stadion feierten überglückliche Fans den historischen Sieg.

Erstmals haben die englischen Fußballerinnen die Europameisterschaft gewonnen. Ein bedeutender Moment für den britischen Sport - und für den Frauenfußball.

"Es war einfach phänomenal", meint eine britische Zuschauerin mit Kind im Arm. "Die Atmosphäre dort war unglaublich - so etwas habe ich noch nie erlebt."

"Als der EM-Titel das letzte Mal nach Hause kam, war Frauenfußball verboten", berichtet eine andere junge Stadionbesucherin. "Seitdem hat sich einiges getan und diese große Begeisterung zu sehen, war absolut erstaunlich."

Ein kleines rothaariges Mädchen bringt den Fußballabend auf den Punkt: "Es war sehr aufregend ... Zuerst dachten wir, Deutschland würde gewinnen, als es 1:1 stand - und dann hat England dieses tolle Tor geschossen!!!"

Zwei junge Frauen lassen ihrer Begeisterung freien Lauf: "Es ist absolut unglaublich. Frauenfußball ist ganz oben angekommen." "Es hat lange gedauert, aber nun ist es endlich so weit!"

Frage des Journalisten: "Und jetzt wird gefeiert?"

Antwort: "Auf jeden Fall!"

Es war die höchste Zuschauerzahl bei einem EM-Finale überhaupt, bestätigt der Historiker James Knowles. "Das ist wunderbar für den Frauenfußball, nicht nur in diesem Land, sondern weltweit, dass so viele Menschen mit dabei sind, nicht nur um England, sondern um Frauenfußball zu sehen. Es ist wunderbar zu sehen, wie das alle vereint."

56 Jahre sind vergangen, seit England das letzte Mal eine wichtige Meisterschaft gewonnen hat - und genau wie 1966 hat England Deutschland in der Verlängerung geschlagen.

Für die deutschen Fans im Stadion eine bittere Enttäuschung. Aber: "So sehr es auch weh tat, dort zu sitzen und zu hören, wie 85 Tausend England-Fans diese Lieder sangen, es war großartig, das für den Frauenfußball zu hören", sagt eine Zuschauerin.

Und eine andere freut sich stellvertretend mit England. "Historisch gesehen hat Deutschland natürlich mehr Erfahrung, wenn es darum geht, ein Endspiel zu gewinnen. Und Wembley ist wirklich etwas Besonderes. Das tut schon etwas weh. Aber ich lebe jetzt seit 15 Jahren in Großbritannien, also - ich bin nicht völlig enttäuscht, sagen wir es mal so."

Es war ein Abend, der in die englische Sportgeschichte eingehen wird - und auf weitere Sternstunden des Fußballs hoffen lässt.