Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Coupe Icare 2022: Erlaubt ist alles, was gleitet und schwebt

Access to the comments Kommentare
Von Rhal Ssan  & Euronews
Euronews-Reporter Rhal Ssan hebt ab beim Coup Icare
Euronews-Reporter Rhal Ssan hebt ab beim Coup Icare   -   Copyright  Euronews   -  

Einfach losrennen und irgendwann abheben, so einfach geht das beim Freiflugfestival Coupe Icare in Saint-Hilaire in den französischen Alpen. Es gilt als das älteste seiner Art und mitmachen darf alles, was ohne Motor gleitet und schwebt, gerne auch in ausgefallenen Kostümen.

Das lockt 6 Tage lange jede Menge Schaulustige und waghalsige Bruchpiloten auf den Berg bei Grenoble. Euronews-Reporter Rhal Ssan war mit Haut und Haaren (und seinem Gleitschirm) mit dabei.

"So heben Piloten ab!" Nach einem kurzen Spurt schwebt er in den Lüften. "Das ist der Ort, an dem sich alles abspielt, über dem Chartreuse-Massiv in Frankreich. Zehntausende Besucher aus der ganzen Welt kommen zur Flugschau."

Schräge Vögel gibt es am Himmel - und am Boden. Es herrscht eine Stimmung wie beim Karneval. Der französische Gleitschirmflieger Nicholas Pelar hält sich offensichtlich jemand für Tom Cruise - und hat mit seine Co-Piloten ein ziemlich berühmter Kampfjet nachgebaut.

Euronews
Originelle Verkleidung: Wie der Flieger aus Top GunEuronews

"Das ist eine Reproduktion der F14 Tomcat aus dem Film "Top Gun", dem ersten. Mit einer kleinen Innovation in diesem Jahr: Goose wird den Flieger steuern und ich schaue mir als Maverick ganz friedlich die Landschaft an. Ziel ist es nicht zu gewinnen, sondern ein tolles Fluggerät zu bauen, die Kinder zum Lachen und die Altvorderen zum Träumen zu bringen."

2020 wurde das beliebte Flugfestival wegen Corona abgesagt, die vergangenen beiden Ausgaben fielen deutlich magerer aus.

In diesem Jahr ist alles wieder beim Alten - Fachmesse, Verkleidungswettbewerb und Kinderprogramm inklusive.

Thibaut Lajugie vom Veranstalterteam ist erleichtert: Ja, es ist ein großer Mehrwert für den Tourismus, das hat ganzjährig Auswirkungen auf alle Gewerbetreibenden, die hier mit dabei sind, die Gleitschirmschulen, die Restaurants, den Handel."

Euronews-Reporter Rhal Ssan ist inzwischen wieder auf den Boden zurückgekehrt und sagt: "Drei Jahre mussten sich Flugfans und Piloten wegen Corona einschränken - und konnten in diesem Jahr wieder gewohnt stilvoll den Sommer verabschieden."