"Wir sind bereit": Giorgia Meloni wartet auf Regierungsauftrag in Italien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit ANSA, AFP
Giorgia Meloni nach dem Gespräch mit Italiens Präsidenten Sergio Mattarella
Giorgia Meloni nach dem Gespräch mit Italiens Präsidenten Sergio Mattarella   -   Copyright  Gregorio Borgia/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Die Parteichefin der "Fratelli d'Italia" Giorgia Meloni ist heute von Staatspräsident Sergio Mattarella empfangen worden.

Es wurde erwartet, dass der Staatschef die rechtsextreme Politikerin nach dem Wahlsieg ihrer rechten Koalition mit der Regierungsbildung beauftragt. Die 45-Jährige wird sehr wahrscheinlich als erste Frau Minsterpräsidentin in Italien.

"Wir sind bereit"

Meloni erklärte, sie warte auf den Auftrag des Präsidentn, ihre Koalition sei bereit, die Regierungsverantwortung zu übernehmen. "Sono pronti" - "Wir sind bereit" war schon Melonis Slogan im Wahlkampf.

Zuletzt hatte es innerhalb des rechten Bündnisses Streit gegeben - vor allem mit dem konservativen Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi  - zuletzt wegen dessen Freundschaft mit Wladimir Putin. Meloni erklärte, Italien sei Mitglied der EU und der NATO - und wer dies nicht respektiere, könne nicht Teil ihrer Regierung werden.

Im Wahlkampf war es der Parteichefin der "Fratelli d'Italia" gelungen, Matteo Salvinis ausländerfeindliche "Lega" und Silvio Berlsconis konservative "Forza Italia" zu vereinen. Mit mehr als 25 Prozent der Stimmen erreichte Melonis Partei ein weit besseres Wahlergebnis als ihre Partner.