EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Sensationsfund: Den Haager Ölskizze ist doch ein echter Rembrandt

Lange als Nachahmung gegolten, nun wurde bestätigt, diese Ölskizze ist ein Original von Rembrandt
Lange als Nachahmung gegolten, nun wurde bestätigt, diese Ölskizze ist ein Original von Rembrandt Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Lang hing die "Kreuzaufrichtung" in einer Ecke und wurde für eine plumpe Kopie gehalten. Nun haben Experten bestätigt: Es stammt tatsächlich vom niederländischen Meister persönlich.

WERBUNG

Kunstexperten in den Niederlanden haben herausgefunden, dass ein Gemälde, das lange für eine Kopie gehalten wurde, nun doch ein echter Rembrandt ist. Die Ölskizze trägt den Titel "Die Kreuzaufrichtung" und ist um 1640 entstanden. Sie hing bislang in einem den Haager Museum und galt als Nachahmung.

Doch neue Untersuchungen von Experten und Expertinnen des Bredius-Museums in den Haag, wo die Skizze seit 1921 ausgestellt ist, ergaben, dass das Gemälde tatsächlich von Rembrandt selbst angefertigt worden war. Die Untersuchungen wurden zusammen mit dem Amsterdamer Rijksmuseum durchgeführt.

"Die Qualität der Details ist so gut, dass ich davon überzeugt bin, dass es sich um einen Rembrandt handelt", sagte Johanneke Verhave, die die Skizze restauriert hat. Verhave studierte das Werk zusammen mit Jeroen Giltaij, dem ehemaligen Chefkurator für alte Gemälde am Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam, der es zunächst "wiederentdeckt" hatte, als er vor etwa einem Jahr für ein Buch über Rembrandt recherchierte.

Breite Pinselstriche

"Ich habe das Werk wieder und wieder angeschaut. Die Pinselstriche. Sie sind glänzend", sagte Giltaij gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Es waren diese "breiten Pinselstriche", die ihn davon überzeugten, dass es sich bei der Skizze um einen echten Rembrandt handelte.

Das Werk wurde 1921 vom ersten Kurator des Museums in Den Haag, Abraham Bredius, gekauft. Bredius war davon überzeugt, dass er einen echten Rembrandt erworben hatte. Im Laufe der Jahre bezeichneten viele Kunstexperten das Gemälde jedoch als plumpe Nachahmung. Eine Theorie, die nun widerlegt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Klempner und seine Frau: Rembrandt-Porträts für 13 Mio. Euro versteigert

Van-Gogh-Ausstellung in Rom eröffnet: 50 Kunstwerke sind zu sehen

Gemälde riechen im Prado