EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Massive Streikwelle in Großbritannien - zahlreiche Reisende saßen fest

Zahlreiche Zugausfälle haben Reisende in Großbritannien in die Knie gezwungen
Zahlreiche Zugausfälle haben Reisende in Großbritannien in die Knie gezwungen Copyright Kin Cheung/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Kin Cheung/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit über einem Jahrzehnt ist in Großbritannien nicht mehr so oft gestreikt worden wie in diesem Jahr. In vielen Branchen wächst der Unmut.

WERBUNG

In Großbritannien steht vielerorts der Verkehr still. Die Gewerkschaft für Transport, Schienen- und Schiffsverkehr hat zu mehrtägigen Streiks in dieser Woche aufgerufen. Die Streikenden fordern mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen. Eine Verhandlungsrunde zwischen Network Rail und der Gewerkschaft war zuvor gescheitert. Reisende wurden im Internet über die Lage auf dem Laufenden gehalten.

Aber auch andere Branchen drohen mit Streik. So will zu Weihnachten die Grenzpolizei eine Auszeit einlegen. Um Chaos an Flughäfen zu vermeiden, plant die Regierung den Einsatz der Armee, die Gepäck und Reisepässe kontrollieren sollen.

Im Gesundheitswesen verlangen Krankenpfleger 19 Prozent mehr Gehalt, was die Regierung ablehnt. Auch streikende Sanitäter sollen durch Soldaten ersetzt werden.

Seit über einem Jahrzehnt hat es in Großbritannien nicht mehr so viele Streiktage gegeben wie in diesem Jahr.

Für zusätzlichen Unmut sorgt die wachsende Inflation, die im vergangenen Monat auf über 11 Prozent stieg. Die Aussichten sind trübe, in der Vorweihnachtszeit zeichnet sich eine wohl lang anhaltende Rezession ab.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Größte Streiks seit Jahrzehnten drohen Großbritannien lahmzulegen

24 brenzlige Stunden: Rettungsdienste streiken in England

Bei der Bahn im Vereinigten Königreich stehen die Signale auf Rot