EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Matt Formston surft blind und professionell

Matt Formston liebt große Wellen
Matt Formston liebt große Wellen Copyright Imagens: The Blind Sea
Copyright Imagens: The Blind Sea
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seine Geschichte kommt unter dem Titel "The Blind Sea" 2023 in die Kinos.

WERBUNG

Er liebt große Wellen, richtig große Wellen, 12 Meter hohe Wellen wie hier in Portugal. Der Australier Matt Formston. Und wäre das allein nicht schon Leistung genug. Matt surft blind, er kann nicht sehen. 

Und doch hat der 44-Jährige seinen Lebenstraum umgesetzt: "Ich träumte davon, professioneller Surfer zu werden. Doch der Traum war für mich als Mensch mit Behinderung unrealistisch. Aber jetzt bin ich professioneller Surfer. Wir haben einen Plan zusammengestellt, damit ich als blinder Surfer auf einer Welle surfen kann, indem ich eine Pfeife und andere Kommunikationsmittel verwende, anstatt dazu in der Lage zu sein zu sehen. Ich bin mit voller Sehkraft geboren. Als ich ungefähr fünf Jahre alt war, verlor ich 95 % meiner peripheren Sicht, das ist der äußere Bereich, und meine gesamte zentrale Sicht. Stellen Sie sich vor, es ist so, wie wenn man eine Faust so davor hält, vor Ihre Augen. Und der äußere Bereich ist verwischt, verschwommen, so wie wenn Sie Ihre Windschutzscheibe mit Sandpapier reiben."

Seine Geschichte kommt unter dem Titel "The Blind Sea" 2023 in die Kinos.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Blockade: Erste Surf-Show in Gaza

Hunde auf dem Surfbrett

Weltrekord für deutschen Surfer: Ritt auf der 26,21 Meter Monsterwelle