Horror in Toronto: 8 Mädchen sollen 59-Jährigen erstochen haben

Die Attacke ereignete sich im Stadtteil York in Toronto - ARCHIVBILD
Die Attacke ereignete sich im Stadtteil York in Toronto - ARCHIVBILD Copyright Arlyn McAdorey/AP
Von Euronews mit AP, CNN
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Polizei in Toronto in Kanada geht davon aus, dass acht Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren am Sonntag einen Mann umgebracht haben.

WERBUNG

Ein Mordfall in Toronto macht über Kanada hinaus Schlagzeilen. Denn die acht verdächtigen Mädchen, die in Toronto am Sonntag einen 59-jährigen Mann erstochen haben sollen, sind zwischen 13 und 16 Jahre alt. Das hat Terry Browne von der Mordkommission der Polizei Toronto auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. 

Der Mord hatte sich am 18. Dezember kurz nach Mitternacht in der Nähe der York Street ereignet, die Jugendlichen wurden laut Mitteilung der Polizei in der Nähe des Tatortes festgenommen.

Drei der Mädchen sind 13 Jahre alt, drei sind 14 und zwei sind 16. Sie sind inzwischen wegen Mordes angeklagt und befinden sich in Untersuchungshaft. Die Polizei hat zu den Eltern der acht Mädchen Kontakt aufgenommen.

Das Ermittlerteam geht davon aus, dass die Mädchen zunächst versuchten, dem Mann eine Schnapsflasche abzunehmen.

In den englischsprachigen Medien - auch bei CNN - ist von einer "swarming attack", einer "Schwarmattacke" die Rede. Terry Brown sagte dazu: "Ich würde die Verdächtigen zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Bande bezeichnen, aber das, was sie an diesem Abend getan haben sollen, entspricht dem, was wir als "Schwarmverhalten" bezeichnen."

Die Jugendlichen kamen aus verschiedenen Stadtteilen von Toronto und hatten sich laut Browne über Social Media im Internet kennengelernt. Drei der acht Mädchen hatten schon zuvor Kontakt mit der Polizei, die fünf anderen nicht.

"Für jeden alarmierend und schockierend"

"Ich bin seit fast 35 Jahren im Polizeidienst und man denkt, man hat schon alles gesehen", sagte Browne im Gesprächt mit The Associated Press. "Jeder, der nicht schockiert ist, wenn er so etwas hört, hat offensichtlich das Handtuch geworfen und meint, dass in dieser Welt alles möglich ist. Acht junge Mädchen, die meisten unter 16 Jahren. Wenn das nicht für jeden alarmierend und schockierend ist, dann sind wir offen gesagt alle in Schwierigkeiten."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schock nach dem Mord eines Steuerprüfers (43) - Trödelhändler erwartete seine Opfer

Fahrer von Mafia-Boss soll 3 Prostituierte in Rom ermordet haben

Geheimnisvolles Schiffswrack vor Neufundland entdeckt