EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mit Kampfflugzeugen "einen gewissen Frieden nach Europa zurückbringen"

Selenskyj fordert Kampfflugzeuge
Selenskyj fordert Kampfflugzeuge Copyright Lewis Joly/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Lewis Joly/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Frank Weinert
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert von Frankreich und Deutschland Kampfflugzeuge. Beide Länder bekräftigen ihre Unterstützung für die Ukraine - aber erst einmal nicht mehr.

WERBUNG

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bittet um Kampfflugzeuge von seinen europäischen Verbündeten. Bei einem Treffen in Paris forderte er seine französischen und deutschen Amtskollegen auf, "schwere Langstreckenwaffen" zu schicken. Emmanuel Macron und Olaf Scholz bekräftigten ihre Unterstützung für die Ukraine.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz sagte Selenskyj, Frankreich und Deutschland hätten das Potenzial, die Spielregeln im Kampf gegen Russland zu ändern: "Je früher die Ukraine leistungsfähige Langstreckenwaffen bekommt, Emmanuel, je früher unsere Piloten moderne Flugzeuge bekommen, Olaf, desto stärker wird unsere Panzerkoalition sein. Ich bin dankbar, dass du diesen Weg eingeschlagen hast, desto eher wird diese russische Aggression enden. Und wir werden einen gewissen Frieden nach Europa zurückbringen."

Zuvor hatte Selenskyj bei seinem Besuch in London die Westminster Hall aufgefordert, Kampfjets zu liefern. Großbritannien zögert bislang und hält die Lieferung von Flugzeugen für eine "langfristige Lösung", da es Jahre dauern werde, Piloten auszubilden. Im Rahmen seiner Europareise trifft Selenskyj jetzt in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der EU. Bei ihnen will er seine Forderung erneut vorbringen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das schwedische Kampfflugzeug, das in der Ukraine etwas bewirken könnte

Wagner-Söldner wollen Vorort von Bachmut eingenommen haben

Pistorius: Mehr als 100 Leopard-1-Panzer für die Ukraine