EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Anelise Borges berichtet aus Antakya: "Die Leute verbrennen, was sie finden, um sich warm zu halten"

Zerstörte Gebäude in Antakya, 9. Februar 2023
Zerstörte Gebäude in Antakya, 9. Februar 2023 Copyright Satellite image ©2023 Maxar Technologies / AFP
Copyright Satellite image ©2023 Maxar Technologies / AFP
Von Anelise Borges
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach den Erdbeben in der Türkei rollt die Hilfe langsam an. Doch viele Menschen werfen der türkischen Regierung vor, zu langsam zu reagieren.

WERBUNG

Euronews-Korrespondentin Anelise Borges berichtet aus dem Erdbebengebiet. Sie befindet sich derzeit in Antakya, wo sie mit Überlebenden sprach. Die Menschen haben alles verloren, viele schlafen unter freiem Himmel. Sie sind wütend auf das langsame Krisenmanagement der türkischen Regierung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanien: Präsident Erdogan trifft sich mit König Felipe VI.

"Erdbeben Taylor": Konzerte "erschüttern" Lissabon

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland