EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

18 Tote in LKW in Bulgarien aufgefunden

Schock in Lokorsko bei Sofia in Bulgarien
Schock in Lokorsko bei Sofia in Bulgarien Copyright BGBNT via EBU
Copyright BGBNT via EBU
Von Euronews mit AFP, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Offenbar handelt es sich um Migranten, die im LKW unweit von Sofia erstickt sind. Weitere Menschen der Gruppe mussten ins Krankenhaus, sie hatten auch nicht genug zu essen und zu trinken bekommen.

WERBUNG

In einem LKW in Bulgarien sind 18 Menschen tot aufgefunden worden. Offenbar sind sie erstickt. Die Toten in Lokorsko unweit der Hauptstadt Sofia waren unter Holz versteckt und offenbar Teil einer Gruppe von Gefüchteten. Elf weitere Personen mussten ins Krankenhaus. Offenbar hatten sie auch nicht genug zu essen und zu trinken bekommen.

Laut des bulgarischen Innenministeriums waren die Menschenschmuggler geflohen und hatten den Lastwagen mit den Flüchtlingen zurückgelassen.

Bulgarien hat einen 234 km langer Stacheldrahtzaun entlang der Grenze zur Türkei errichtet, dennoch ist die Zahl der eingereisten Migranten und Migrantinnen im vergangenen Jahr gestiegen.

Dieses Drama erinnert an die Entdeckung der Leichen von 39 Vietnamesen in einem Kühltransporter in der Nähe von London im Jahr 2019.

In Österreich fand die Polizei 2019 in Parndorf, nahe der ungarischen Grenze, einen verlassenen Kühllastwagen mit 71 Leichen von Männern, Frauen und Kindern. Sie waren auf einer österreichischen Autobahn unterwegs gewesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kanarische Inseln von Migrantenstrom komplett überfordert

Brüssel will stärker gegen illegale Einwanderung vorgehen

Europol geht gegen Menschenschmuggel über Belarus in die EU vor