EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Erneute Kurs-Korrektur? OPEC+ Staaten treffen sich in Wien

Das Logo der OPEC+ Staaten vor dem Haupsitz des Kartells in Wien
Das Logo der OPEC+ Staaten vor dem Haupsitz des Kartells in Wien Copyright Lisa Leutner/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Copyright Lisa Leutner/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die OPEC+ Staaten diskutieren in Wien ihre derzeitige Förderstrategie. Experten erwarten keine Änderungen.

WERBUNG

Am Samstag haben die OPEC+ Staaten in Wien ein zweitägiges Treffen begonnen, auf dem die derzeitige Förderstrategie einer Prüfung unterzogen wird. Möglicherweise könnte die tägliche Fördermenge um eine Million Barrel (rund 15,9 Millionen Liter) pro Tag nach unten korrigiert werden.

Experten gehen jedoch davon aus, dass die derzeitige Förderstrategie bestätigt wird, mit einem Appell zu erhöhter Wachsamkeit. Im Vorfeld zu dem Gipfel hatte Russland erklärt, dass es keine Änderungsmaßnahmen an der derzeitigen Politik plane. Saudi-Arabien hingegen hatte von möglichen Überraschungen gesprochen.

Bereits Anfang April hatten die 23 Staaten der OPEC+ eine neuerliche Produktionskürzung bis Jahresende beschlossen, um den Ölpreis stabil zu halten. Dieser sinkt, von kurzen Ausnahmen abgesehen, seit rund einem Jahr. Im Juni 2022 kostete ein Barrel Opec-Öl rund 115 US-Dollar, derzeit sind es etwa 75 US-Dollar.

Die OPEC+ Staaten fördern 40 Prozent des weltweiten Rohöls. Damit haben ihre Entscheidungen einen großen Einfluss auf die Ölpreise weltweit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OPEC will Produktion erneut drosseln

Um 2 Millionen Barrel pro Tag: OPEC will Erdöl-Fördermengen drosseln

Russland und Saudi-Arabien – die "neue OPEC"